Wählergemeinschaft Fraktion Programm Geschichte Kontakt
Gremientermine aktuelle Termine Sprechstunden
Bundesweit Initiativen und Verbände MH-Parteien Medien Treffpunkte
Pressemeldungen Bildmaterial
 

 

Archiv für Januar 2016

Stinnes und Mülheim

Samstag, 30. Januar 2016

Eher beiläufig vermeldeten WAZ/NRZ am 23.1.16 den Tod von Mathias Stinnes, „eines der letzten großen Unternehmer des Stinnes-Imperiums“. Niemand hat die Geschichte, die Entwicklung und das Stadtbild Mülheims mehr geprägt als die Stinnes-Ära. Die Stahlbarone waren entscheidend an der Industrialisierung beteiligt, an der RWE-Gründung u.v.m., doch auch ruhrgebiets-, deutschland- und weltweit bedeutend, aber auch verstrickt mit der Nazi-Schreckensherrschaft

Mehr »

Hyper-Haushaltskatastrophe?

Mittwoch, 27. Januar 2016

Mülheim ist die deutsche Großstadt mit dem größten Verschul-dungstempo und bereits an 3. Stelle bei Pro-Kopf-Verschuldung! Auszug aus der MBI-Etatrede für die Ratssitzung am 28.1.16: “Mülheim: Der Etat 2016 mit seinem „Weitermachen wie gehabt“ ist in Zeiten von Flüchtlingskrise und drohender Wirtschaftskrise noch hoffnungs- und perspektivloser als all die Jahre der Verschwendung zuvor!” Ist das konkursreife Mülheim noch zu retten?

Mehr »

Haushalt der Stadt Mülheim 2016: Meilenweit vom insolventen Detroit entfernt und doch sehr nah?!

Montag, 25. Januar 2016

Eigentlich hätte der Etat 2016 der Stadt Mülheim zum Jahresende 2015 verabschiedet sein müssen. Macht aber nix, denn bisher ist noch unklar, ob sich dafür überhaupt eine Ratsmehrheit findet. Bonan droht mit dem Sparkommissar. Na und? Jedenfalls ist nicht erkennbar, wie die Haushaltskatastrophe, aus Mülheim heraus überhaupt angegangen würde. Dabei ist mit Flüchtlings- und Wirtschaftskrise klar: Weitermachen wie gehabt wird nicht gehen!

Mehr »

Die Flüchtlingskrise bedroht Ruhrgebietsstädte existenziell

Sonntag, 17. Januar 2016

Die ersten 3 Flüchtlingsdörfer auf Kirmesplatz, Holzstraße sowie Haus Jugendgroschen sind mit 4,7 Mio. € Mehrkosten erheblich um ca. 50% teurer als geplant. Beschlossen sind 8 weitere Flüchtlingsdörfer mit ca. 50 Mio. Investitionskosten bisher. Das Geld für laufende Kosten und erst recht die Riesenanstrengungen für Integration kommen noch hinzu. Zwar kosten Holzhäuser z.B. auf dem Kirmesplatz mit knapp 15.000 €/Person bedeutend weniger als Zeltstädte wie in Essen, dennoch zahlen Bund+Land zusammen nur 10.000 pro Asylbewerber. Wenn diese nicht alle Kosten 1:1 übernehmen und die riesigen Flüchtlingszahlen nicht deutlich reduziert werden inkl. einer anderen Verteilung auf die Kommunen, drohen zumindest die Ruhrgebietsstädte auseinanderzubrechen.

Mehr »

VHS-Umzug in das Kaufhofareal vom Tisch! Gut so!

Mittwoch, 13. Januar 2016

Am 28. Jan. sollte der Rat der Stadt Mülheim entscheiden, ob die VHS von ihrem bewährten, denkmalgeschützten Standort an der MüGa verlagert werden soll in den 4. und 5. Stock des Komplexes anstelle des leeren Kaufhofs. Hätte der Rat die VHS-Verlagerung mit dieser bürgerfeindlichen Mauschelpolitik beschlossen, wäre nur ein Bürgerentscheid zum VHS-Erhalt geblieben. Treffen zur Vorbereitung eines evtl. nötigen Bürgerbegehrens am Mi., dem 20. Januar, um 19 Uhr im Handelshof. Da nun diese Umzugspläne erfreulicherweise geplatzt sind, muss die BI beratschlagen, wie man die VHS an der MüGa auch auf Dauer erhalten und noch verbessern kann!

Mehr »

2016: Das kann ja noch wirklich (h)eiter werden, oder?

Freitag, 08. Januar 2016

Für Kanzlerin Merkel war der Übergang ins Neue Jahr 2016 eine Art Supergau. Selbst die Schweden führten Grenzkontrollen ein und die erschreckende Dimension der Übergriffe auf Frauen in der Sylvesternacht in Köln und anderen Städten ofenbart, dass “die Person des Jahres 2015″ ihr Land nicht mehr im Griff hat und zudem die EU mit ihrer Eigenmächtigkeit in eine Zerreißprobe gebracht hat

Mehr »

Mülheim 2016: Weitermachen wie gehabt wird nicht gehen!

Mittwoch, 06. Januar 2016

In 2016 muss in Mülheim 1.) Die extreme RWE-Abhängigkeit zumindest verringert werden. 2.) Selbstbedienungsmentalität und Misswirtschaft eingedämmt werden. 3.) Die Dreistigkeit mit dem erneuten Versuch der VHS-Vermarktung abgewehrt werden. 4.) Das erbärmliche Gehampel um die ÖPNV-Zukunft wird 2016 kaum noch wiederholbar sein und 5.) Muss auch in Mülheim die Flüchtlingsdebatte auf den Boden der Realitäten zurückkehren und die Alteingesessenen und vorher Zugewanderten mit einbeziehen. Kurzum: In 2016 weitermachen wie gehabt wird nicht gehen!

Mehr »

Lesenswertes 2016

Sonntag, 03. Januar 2016

Besonders lesenswerte Dokumente von oder über die MBI oder über aktuelle Themen aus dem Ruhrgebiet, NRW oder auch dem Rest der Welt im Jahre 2016

Mehr »

MBI-Rück- und Ausblicke

Freitag, 01. Januar 2016

Seit Okt. 99 sitzen die MBI im Rat der Stadt Mülheim. Jedes halbe Jahr haben sie seither Zwischenbilanz gezogen mit jeweiligem Rück- und Ausblick.

Mehr »