Wählergemeinschaft Fraktion Programm Geschichte Kontakt
Gremientermine aktuelle Termine Sprechstunden
Bundesweit Initiativen und Verbände MH-Parteien Medien Treffpunkte
Pressemeldungen Bildmaterial
 

 

Sprechstunde mit Gerd-Wilhelm Scholl, MBI-Nahverkehrsexperte

Bürgersprechstunde mit Gerd-Wilhelm Scholl, sachkundiger Bürger für die MBI im Ausschuss für Wirt- schaft, Stadtent-wicklung und Mobilität am Montag, dem 20. August 2018, von 17 bis 18 Uhr in der MBI-Geschäftsstelle, Kohlenkamp 1.

Themenschwerpunkte: NE 9 endlich doch gesichert, gut so! Beschwerden zu Problemen im Mülheimer Nahverkehr,  Probleme bei der Umsetzung des Nahverkehrsplans (NVP) für Straßenbahn- und Busnetze: Ein verbessertes Buskonzept muss her, wobei keine weitere StraBa-Linie stillgelegt werden darf! Der stillgelegte Flughafenasts der 104 sollte zumindest einspurig wieder eröffnet werden, ebenso die Wiedereinführung der Buslinie 132 sowie Lösung von Problemen der Linienführung der neuen Buslinien 128 und 130. Die Fusion von EVAG mit MVG muss weiterentwickelt werden, z.B. mit der STOAG und der Bogestra, allerdings ohne überhöhte Geschäftsführergehälter!

Alle interessierten Bürger und Bürgerinnen sind herzlich eingeladen, mit dem MBI-Experten für öffentlichen Nahverkehr über Vorschläge für einen besseren Nahverkehr zu sprechen.

Ab 4.10.15 ist die StraBa-Linie 110 stillgelegt, vorzeitig. Wie bei dem geplanten Fahrradweg auf dem illegal stillgelegten Flughafenast, dann bei der Stilllegung der 110 u.v.m. haben Verwaltung und MVG sich bei der Umsetzung des unausgegorenen Nahverkehrsplans völlig verselbständigt. So auch bei der Einführung der Buslinie 130 anstelle des sogar illegal stillgelegten Flughafenasts der 104. Die machen einfach, Beschlüsse werden nachträglich gefasst, wenn überhaupt, und Fehler eingestehen oder korrigieren? Fehlanzeige. Der systematisch betriebene Tod der Straßenbahnlinie 110, symptomatisch für die Mülheimer ÖPNV-Kirchturmspolitik. Niemand stört es anscheinend, dass auch der 2013 beschlossene Nahverkehrsplan ansonsten kaum umsetzbar ist! Bereits im März 2015 hatten die MBI den Antrag gestellt, die geplanten Maßnahmen zur Umsetzung des unausgegorenen Nahverkehrsplans einzustellen, bis belastbare Zahlen und Fakten vorliegen, vgl. hier. Der Antrag wurde mit den Stimmen von SPD und CDU bei Enthaltung der Grünen abgelehnt. Ende Sept. musste die Verwaltung zugeben, dass vieles nicht gehen wird! Ein Riesenchaos! Mehr u.a. in

  • Sept. 15: ÖPNV-Chaos und eigenmächtig handelnde Verwaltung, Bspl. Haltestellen neue Buslinie 130 hier
  • Aug. 15: Mülheimer ÖPNV-Politik, ein Lehrstück für die ruinöse Kirchturmspolitik im Ruhrgebiet hier
  • Aug. 15: Der systematisch betriebene Tod der Straßenbahnlinie 110, symptomatisch für die Mülheimer ÖPNV-Kirchturmspolitik hier

Die MBI hatten sowohl für das Straßenbahnnetz wie für das Busnetz eigene Vorschläge eingereicht, die aber nicht in die Planungen eingeflossen sind.Die MBI-Vorschläge dazu wurden einfach ignoriert. Die Folgen sind alltäglich. An verschiedenen Stellen hakt es deutlich im Nahverkehr auf Mülheimer Stadtgebiet, ob bei Anschlüssen, kundenunfreundlichen Takten oder, und …. Die MBI versuchen, soweit möglich, Beschwerden darüber im zuständigen Mobilitätsausschuss zu thematisieren, um wenigstens teilweise Verbesserungen zu bewirken. Deshalb fordern die MBI Bürger auf, Mängel und Probleme entweder noch häufiger in der Sprechstunde dem MBI-Nahverkehrsexperten darzulegen oder, wenn sie verhindert sind, eine mail an mbi@mbi-mh.de zu schicken und ihr Anliegen zu erläutern, damit das ggfs. im Ausschuss angesprochen werden kann oder auf anderem Weg mit der Ruhrbahn geklärt werden kann.

Zur Erinnerung:
Im Dezember 13 wurde ein unausgegorener und insgesamt kaum umsetzbarer NVP beschlossen. Die MBI-Vorschläge sowohl für das Straßenbahnnetz wie für das Busnetz sind nicht in die Planungen eingeflossen sind. Dafür wurde ein 5. noch viel teureres Gutachten nun in Auftrag gegeben. Man glaubt es kaum, zumal die VIA zerbrochen ist! Die MBI-Vorschläge

  • für das Straßenbahnnetz hier
  • für das Busliniennetz hier 

Unabhängig davon sind immer noch einige Grundlagen für den NVP nicht geklärt, auch wenn der RP im Juni 2014 den NVP seltsamerweise so genehmigte.

Doch egal: Die MBI hatten im Frühjahr zusammen mit SPD und Grünen ein besseres Konzept für den zukünftigen NVP erarbeitet und zur Abstimmung gestellt. Doch dann wurde alles von der Verwaltung ausgebremst und so dreht sich alles weiter im Kreise! Und dann auch noch der oberpeinliche Beschluss vom 7.12.17, zur Haushaltssanierung den Kahlenbergast der 104 stillzulegen, was 20 Mio. Rückzahlung bedeutet hätte bei erhoffter jährlichen Einsparung von 800.000 €. Kurz später musste die Regierungspräsidentin deutlich machen, dass die Mülheimer Haushaltsplanung in dem Punkt an Traumtänzerei grenzt!

Die MBI lehnen weiterhin die endgültige Aufgabe des Flughafenasts der 104 ab und sie fordern, diese Strecke aus Kostengründen zwar nur noch eingleisig zu betreiben, aber auch wegen der geplanten und bestehenden Gewerbegebiete, insbesondere das beschlossene interkommunale Gewerbegebiet am Flughafen, nicht aufzugeben.
Ebenso ist nicht nachvollziehbar, dass nun auch noch ein 5. Gutachter beauftragt wird für enorm hohe Kosten und wahrscheinlich erneut für den Papierkorb! Welch eine Konzeptlosigkeit, anstatt sich endlich mit den Nachbarstädten bzgl. der gemeinsamen ÖPNV-Zukunft zusammen zu setzen!

Nach Auseinanderbrechen der VIA hat nun mit der Ruhrbahn als Fusion von MVG mit EVAG endlich die von den MBI lange geforderte Richtung begonnen, was aber nur ein Anfang sein kann.

Weitere konkrete Optimierungsvorschläge für den Mülheimer ÖPNV sind diversen MBI-Anträgen zu entnehmen (s.o.).

Mehr zur selbstgemachten Mölmschen ÖPNV-Sackgasse u.a. in

  • August 16: ÖPNV-Fusion Essen/Mülheim: Endlich, aber nur ein Anfang! hier
  • Mai 16: ÖPNV-Zukunft in Mülheim als perspektivlose Gutachteritis? hier
  • Sept. 15: ÖPNV-Chaos und eigenmächtig handelnde Verwaltung, Bspl. Haltestellen neue Buslinie 130 hier
  • Aug. 15: Der systematisch betriebene Tod der Straßenbahnlinie 110, symptomatisch für die Mülheimer ÖPNV-Kirchturmspolitik hier
  • April 15: Demokratieferne, Unrechtmäßigkeit, alles egal?? Beispiel Fahrradweg Zeppelinstraße hier
  • Sept. 14: WDR-Fernsehen: DieStory: “Endstation – Kollaps im Nahverkehr” hier – Das Ruhrgebiet mit 5 Millionen Menschen droht beim Nahverkehr Schlusslicht Europas zu werden. Und Mülheim als Vorreiter? Der 45-Min.-Bericht auf youtube hier
  • April 14: Radweg auf unrechtmässig stillgelegtem Flughafenast der 104?!? RP bestätigt Unrecht und genehmigt alles später! Unglaublich! hier
  • Aug. 13: Expertenhearing zu “Bus statt Bahn” besser mit den Chefs von DVG, EVAG, STOAG, sowie dem RVR hier
  • März 13: WAZ: “Mülheims Antrag zur Kappung der Straßenbahn-Linie 104 abgelehnt” hier
  • Feb. 12: Mülheimer ÖPNV-Konzeptlosigkeit per Gutachteritis: ÖPNV-Liniennetz auch mit dem 4. Gutachter unausgegoren! hier
  • Dez. 12: Vorreiterstadt Mülheim beim ÖPNV-Abbau?! Versuch Nr.1 abgewehrt! hier
  • Nov. 12: Nahverkehrsplan ohne Vision hier
  • Sept. 12: Schwere Klatsche für die zukunftslose Mölmsche ÖPNV-Kirchturmspolitik! hier
  • Ende Aug. 12: ÖPNV in Mülheim in miserablem Zustand mit unklarer Zukunft!? hier
  • Ende April 12: xtranews: “Mülheimer ÖPNV-Debakel: Mischung aus 70iger Jahre-Ideologie und typisch Mölmschem Dilettantismus?” hier
  • März 12: Zukunftsloses ÖPNV-Konzept der Stadt Mülheim!? hier
  • Nov. 11: MBI-Stellungnahme zum ÖPNV-„Optimierungs“konzept der Stadt Mülheim: Insgesamt leider kein großer Wurf, weder finanziell noch zur Attraktivierung des ÖPNV, im Gegenteil: Das „Konzept“ ist unausgegoren mit kontraproduktiver Vorgehensweise und einer Bürgerbeteiligung als Farce! Mehr hier und zusammen mit dem MBI-Konzept als pdf-Datei (50 KB)
  • Sept. 11: “Busse statt Bahn? – Kürzungen ohne Plan?” MBI-Veranstaltung mit Prof. Monheim zu den unsäglichen Mülheimer Plänen, Straßenbahnlinien durch Busse zu ersetzen. Mehr dazu hier. Videomitschnitt auf youtube hier
  • Juni 11: Transparenz und Buergernähe auch beim ÖPNV nur Fremdworte? hier
  • Feb./März 11: Busse statt Bahnen? Konzeptlose Geheimniskrämerei zum ÖPNV per Gutachteritis!?! hier
  • Jan. 11: Kappung Straßenbahn 102 vom Tisch! Konzeptlose ÖPNV-Pläne!?! hier
  • Dez. 10: Das MVG-Nachtnetz und andere Mölmsche Seltsamkeiten bei der ÖPNV-Liniennetzoptimierung hier
  • 2005ff.: Landeszuschüsse verschlampt, nun muss die überfällige Sanierung der gesamten Strecke der Linie 901 zwischen Monning und Schloß Broich zu 100% von Mülheim bzw. der MVG alleine bezahlt werden! Mehr hier