Wählergemeinschaft Fraktion Programm Geschichte Kontakt
Gremientermine aktuelle Termine Sprechstunden
Bundesweit Initiativen und Verbände MH-Parteien Medien Treffpunkte
Pressemeldungen Bildmaterial
 

 

Coronavirus: Über deutsche Todesfälle, Stand 19. März

Donnerstag 19.03.2020:
Unabhängig von allen Rufen nach Ausgangssperren u.ä. im folgenden nackte Zahlen zur Corona-Pandemie und weiter unten der Zeitartikel zu den bisherigen Corona-Toten in Deutschland

Der Merkur hat aktuell die folgenden Corona-Zahlen der Johns-Hopkins-Universität veröffentlicht:

https://www.merkur.de/welt/coronavirus-tote-infizierte-geheilt-deutschland-italien-welt-news-covid-19-sars-cov-2-zr-13600954.html

Stand: 19. März 2020, 06.32 Uhr/ Quelle: Johns-Hopkins-Universität
letzte Spalte: Zahl der Genesenen

Infizierte Todesfälle
Deutschland 12.327 28 105
Italien  35.713 2.978 4.025
Weltweit 218.815 8.810 84.114

Coronavirus in Deutschland: Was wir über die deutschen Todesfälle wissen

Mehr als 30 Menschen sind hierzulande an einer Coronavirus-Infektion gestorben. Alter, Geschlecht, chronische Erkrankungen: Was über sie bekannt ist.

Zeit online 19.3.20 https://www.zeit.de/wissen/gesundheit/2020-03/coronavirus-deutschland-todesfaelle-risikogruppen-biopsie

Der jüngste verstorbene Infizierte war 67 Jahre alt, die älteste Verstorbene 94.

Das neue Coronavirus Sars-CoV-2 ist längst in Deutschland angekommen. Seit Wochen steigen die Fallzahlen, inzwischen gibt es mehr als 12.000 registrierte Infektionen. Täglich kommen aktuell mehr als tausend hinzu. Aber die Zahl der Toten ist in Deutschland bisher weiter gering. Stieg in China die Zahl der Todesfälle infolge einer Covid-19-Infektion Anfang des Jahres binnen weniger Wochen von einem Dutzend auf mehr als 2.500, haben in Deutschland bis zum Mittag des 19. März 2020 nach bisherigen Informationen gerade einmal 34 Männer und Frauen die Infektion mit dem Virus Sars-CoV-2 nicht überlebt – eine Zahl, die in den kommenden Wochen deutlich steigen dürfte, wenn viele der jetzt Infizierten in die kritische Phase der Erkrankung eintreten.

Über fast alle bisherigen Todesfälle liegen ZEIT ONLINE nähere Informationen vor, gesammelt aus Meldungen von Landes- und Kreisbehörden. Bereitgestellt wurden sie von den Betreibern der Informationsplattform coronavirus.jetzt.

Das ist bisher über die Opfer der Sars-CoV-2-Infektion bekannt:

  • In Deutschland starben bisher überwiegend Männer mit einer Sars-CoV-2-Infektion. Unter den 33 Gestorbenen, von denen ZEIT ONLINE das Geschlecht bekannt ist, sind mit 21 etwa zwei Drittel männlich. Zwölf waren weiblich.
  • Der jüngste verstorbene Patient war 67 Jahre alt, die älteste Verstorbene 94.
  • Die meisten Todesfälle gab es in den besonders betroffenen Bundesländern Bayern, Baden-Württemberg und Nordrhein-Westfalen. Besonders viele, nämlich neun Verstorbene kamen aus dem Kreis Heinsberg in Nordrhein-Westfalen.
  • Bei mindestens drei Personen wurde die Infektion erst festgestellt, als sie bereits verstorben waren.
  • Die Mehrheit, mindestens 20 der Patientinnen und Patienten, hatte chronische Erkrankungen. Welche, darüber ist nur wenig bekannt. Vereinzelte Berichte zeigen, dass es sich unter anderem um Krebsleiden oder Erkrankungen der Lunge handelte.
  • Soweit bekannt, lebten sieben Personen in Seniorenresidenzen oder Pflegeheimen. Mindestens drei davon gemeinsam in einem Altenpflegeheim in Würzburg.

Was sagen diese Daten aus? Vor allem, dass das neue Coronavirus in Deutschland bisher ähnliche Folgen hervorgerufen hat wie in anderen Teilen der We