Wählergemeinschaft Fraktion Programm Geschichte Kontakt
Gremientermine aktuelle Termine Sprechstunden
Bundesweit Initiativen und Verbände MH-Parteien Medien Treffpunkte
Pressemeldungen Bildmaterial
 

 

Haushaltssanierung

Hundebesitzer als Melkkühe? Am deutlichsten bei den Ärmsten!!! Von wegen soziale Stadt MH!!

Montag, 25. Oktober 2010

Der Rat beschloss am 7. Okt. 10 eine drastische Erhöhung der Hundesteuer und noch schlimmer die sukzessive Streichung der Ermäßigung für Besitzer des MH-Passes. Das ist unsozial und kontraproduktiv. MBI-Antrag im Sozialausschuss, den Beschluss rückgängig zu machen, wurde nicht einmal zugelassen! Peinlich

Mehr »

Abenteuer Natur- im Freibad – Flop wider besseren Wissens!?

Samstag, 23. Oktober 2010

Ebenso wie das Moratorium zu Ruhrbania oder die illegale Überführung von 5 Mio. Abwassergebühren in den städt. Haushalt beschloss der Mülheimer Stadtrat am 7. Okt. 2010 fast unbemerkt noch einige weitere gravierende Punkte, ohne darüber zu reden, so die Schließung des Naturbads in Styrum Ende 2011. Wie bei Vergärungsanlage, swaps, Ruhrbania wurden auch dabei Mio. in den Sand gesetzt! Ach hätte man doch früher auf die MBI gehört …….

Mehr »

MBI-Etatreden

Donnerstag, 07. Oktober 2010

Von 1998 bis 2005 war Mülheim im Nothaushalt. Die Umstellung auf andere Bilanzierung sorgte bis 2009 virtuell für “ausgeglichenen” Haushalt. 2010 dann Etatchaos und ab 2011 das endgültige Desaster. Alle MBI-Etatreden seit 2000

Mehr »

Haushaltskrise MH – Bonan und der Stillstand

Mittwoch, 29. September 2010

Verschleppte Haushaltskrise und Kämmerer Bonan droht mit Stillstand, wenn nicht jetzt seinem perspektivlosen Etat zugestimmt würde. Stillstand für wen und was eigentlich? Etwa für Ruhrbania, Gutachteritis, Pöstchenvermehrung oder beim Schröpfen der Bürger?

Mehr »

Kurswechsel für ernsthaftere Haushaltssanierung in Mülheim

Mittwoch, 01. September 2010

Gemeinsamer Antrag von CDU, MBI und FDP zum Einstieg in eine ernsthaftere Haushaltssanierung auch in Mülheim, die nicht hauptsächlich aus Steuererhöhungen besteht, sondern auch Verschwendung und Hofstaat beschränken soll

Mehr »

Verbotener Gebuehrenklau zur Haushaltssanierung?

Donnerstag, 12. August 2010

Der Bund der Steuerzahler befürchtete in der WAZ, bankrotte Städte könnten z.B. über Erhöhung der Abwassergebühren versuchen, Finanzlöcher zu stopfen. Völlig richtig erklärte dazu das Umweltamt der Stadt Mülheim, dass dies grundsätzlich verboten wäre. Nur: Die Stadt Mülheim beschloss es trotzdem! MBI-Beschwedebrief dazu an Innenminster und RP. Und nur 1 Monat später 7,4% Erhöhung der Abwassergebühren?! Wie bitte? Dreiste Abzocke?!

Mehr »

MBI-Konzept Haushaltssanierung

Dienstag, 15. Juni 2010

Kämmerer Bonan hat nun Anfang Juli einen Doppelhaushalt 2010/2011 eingebracht, ohne ein neues und völlig überarbeitetes Haushaltssicherungskonzept (HSK). Das ist völlig perspektivlos! MBI-Vorschlagskatalog für Maßnahmen zur Haushaltssanierung kurz- und mittelfristig

Mehr »

Etatchaos 2010: Abschied von der Verabschiebung? Trickserei, um Zeit zu gewinnen für Ruhrbania, Stadion und Stellenschaffung?

Donnerstag, 13. Mai 2010

Kungelrunde verschob den Etat 2010 von Mai auf Juli 2010! Und SPD+Grüne verschoben mit Hilfe der Linken 2 Woche später auf Okt.! “Land unter” meinte die NRZ und forderte zu recht “Mehr Wahrheit bitte!” Griechische Verhältnisse a.d. Ruhr!?

Mehr »

Keine Steuererhöhungen, dafür aber Sparen in allen Dezernaten!

Freitag, 07. Mai 2010

Gemeinsames Schreiben der Fraktionen von CDU, FDP und MBI an OB Mühlenfeld zu den Plänen, Mülheim bei Grund- und Gewerbesteuer in Spitzenposition zu bringen. Das völlig falsche Signal!

Mehr »

Kahlschlag im Kulturbereich abgewendet!

Dienstag, 04. Mai 2010

Museum, Tersteegenhaus und Stadtteilbüchereien müssen erhalten bleiben, ebenso wie die Kammer- und Sinfoniekonzerte. Mehr als 12 000 Unterschriften haben Herr Haake, Frau Sommer und Mitstreiter überreicht. Ein sehr deutliches Votum! Gemeinsamer Antrag SPD+MBI+Grüne im Kulturausschuss am 15.6. gegen den Kahlschlag durch ein gedeckeltes Betriebssicherungskonzept war erfolgreich! Nun stellt der Kulturbetrieb ein Betriebssicherungskonzept auf mit anteiligen Sparbemühungen bis 1,25 Mio. € pro Jahr

Mehr »