Wählergemeinschaft Fraktion Programm Geschichte Kontakt
Gremientermine aktuelle Termine Sprechstunden
Bundesweit Initiativen und Verbände MH-Parteien Medien Treffpunkte
Pressemeldungen Bildmaterial
 

Bürgersprechstunde mit Gerd-Wilhelm Scholl, MBI-Nahverkehrsexperte

Bürgersprechstunde mit Gerd-Wilhelm Scholl, sachkundiger Bürger für die MBI im Ausschuss für Mobilität.

Am Montag, dem 30.1.2023, führt der MBI-Experte für öffentlichen Nahverkehr von 17 bis 18 Uhr eine Sprechstunde in der MBI-Geschäftsstelle, Kohlenkamp 1, durch. Alle interessierten Bürger und Bürgerinnen sind herzlich eingeladen, ihn ggfs. auch unter der Telefonnummer 3899810 zu kontaktieren.

Themen u.a.: Ungewisse ÖPNV-Zukunft in Mülheim, auch der neue NVP hat wenig Perspektive Zukunft der Hauptpost am Hbf., vor allem aber ein fehlendes Konzept für den gesamten zukünftigen Verkehr rund um den Hbf., Radweg statt Flughafenast der StraBa-Linie 104 – ein Irrweg von Verkehrswende, Asphaltierung Fossilienweg bitte nicht!

Die ÖPNV-Zukunft der Stadt inkl. der seinerzeitig indiskutablen Kürzungsvorschläge des Kämmerers sind zwar erst einmal verschoben, doch in Zeiten von dringend erforderlicher Verkehrswende weiterhin als Menetekel im Raum! Auch die Coronakrise hat den gesamten ÖPNV leider zusätzlich massiv zurückgeworfen. Ein „Weitermachen wie gehabt“ wird auf Dauer aber nicht mehr möglich sein. Auch neuerliche Nahverkehrsplanentwurf zeigt wenig Perspektive. Zudem will die Stadt weiter an der Stilllegung des Kahlenbergasts der 104 weiterarbeiten, nachdem sie bereits den Flughafenast unrechtmäßig stilllegte und nun auch noch alle StraBa-Anlagen für einen Radweg beseitigt: Eine völlig falsche Richtung von Verkehrswende!
Mehr in: “Bus statt Bahn? Mülheimer Irrweg ohne Plan?“

Umso wichtiger wird es werden, jetzt endlich die dringend erforderlichen Strukturreformen im ÖPNV in Richtung Fusionierung der Verkehrsbetriebe schnellstmöglich einzuleiten! Schließlich ist der ÖPNV im Ruhrgebiet der gleichzeitig teuerste und uneffektivste Nahverkehr aller deutschen und sogar europäischen Ballungsgebiete! Es ist zu begrüßen, dass der gesamte Rat dem MBI-Antrag zugestimmt hat, für den entlassenen Bonan keinen neuen Geschäftsführer zu bestellen. Dadurch wäre die dringend notwendige Zusammenlegung der Verkehrsbetriebe, zuerst mit Duisburg und Essen sichtlich erschwert worden.

Gegen die geplante Asphaltierung oder Pflasterung des Rad- und Fußwegs Fossilienweg sprechen sich die MBI aus. Sie sehen u.a. die Gefahr durch „Fahrrad-Raser“. Sie haben beantragt, eine Pflasterung des beliebten Wanderwegs auch aus ökologischen Gründen abzulehnen.
Eine Verkehrswende benötigt in Mülheim auch eine baldige deutliche Verbesserung der Park&Ride-Möglichkeiten für die vielen Pendler, und zwar für PKWs und für Fahrräder. Die MBI-Vorschläge dazu aus 2018 wurden bisher noch zu wenig ernst genommen! Vgl.: „Mehr Park&Ride-Möglichkeiten für Autos und Fahrräder“