Wählergemeinschaft Fraktion Programm Geschichte Kontakt
Gremientermine aktuelle Termine Sprechstunden
Bundesweit Initiativen und Verbände MH-Parteien Medien Treffpunkte
Pressemeldungen Bildmaterial
 

 

Miet- und Strompreiserhöhung, Steuern und Abgaben galoppieren u.v.m.! Deutschland quo vadis?

MBI auf facebook:
https://www.facebook.com/MuelheimerBuergerinitiativen 

Über die systematische, weitere Dezimierung der Mittelschichten in Deutschland

EON-InnogyDie Firma Innogy, bis Ende 2019 RWE-Tochter und jetzt zu Eon gehörig, erhöht die Strompreise drastisch zum 1. März 2020. Viele Tausende Kunden in NRW und Rheinland-Pfalz sind betroffen. In Essen und Mülheim ist Innogy der Grundversorger. WAZ: „Strompreise – Innogy erhöht die Preise – Strom in Essen und Mülheim teurer“

Bei einem Verbrauch von über 15.000 kWh beträgt die Erhöhung satte 8,7%, bei Verbrauch unter 15.000 kWh „nur“ um 8,4%, dafür kommt bei den Kleiverbrauchern eine Jahresgebühr pro Stromzähler von 123,39€ dazu, welche um ganze 23,4% erhöht wurde.

Wenn man bedenkt, dass die Inflation laut Angaben Mittelstanddes Statistischen Bundesamts von gestern angeblich in 2019 bei durchschnittlich 1,4% gelegen haben soll, so sind die Strompreiserhöhungen beträchtlich. Wenn man dann noch die vielerorts explodierenden Mieten und die Verluste aller Sparer durch die 0-Zinspolitik der EZB bedenkt, so kann man sich vorstellen, wie insbesondere die unteren und mittleren Schichten der deutschen Bevölkerung nach und nach geplündert werden. Zu den Strompreiserhöhungen kommen ja auch noch Erhöhungen bei Krankenversicherung und ÖPNV, vielerorts deutlich höhere Kommunalabgaben und –steuern hinzu wie in Mülheim, wo u.a. die schon hohe Grundsteuer um 39% erhöht wurde, von der kalten Progression ganz abgesehen, die Lohn- und Rentenerhöhungen häufig deutlich schmälert.

aus Welt vom 6.5. 2016: “Der Anteil der Mittelschicht an der Bevölkerung ist in Deutschland in den vergangenen Jahrzehnten auf zuletzt 54 Prozent geschrumpft. Rund 20 Jahre zuvor lag er noch bei 60 Prozent. Vergleicht man die Entwicklung von 1991 bis 2013, schrumpfte die Mittelschicht in Deutschland genauso stark wie in den USA. ………” Mehr hier. Diese Entwicklung hat sich trotz des Wirtschaftsbooms fortgesetzt und wird sich nach dessen Ende vor allem durch den sog. “Green Deal” rasant beschleunigen!

Ein beträchtlicher Teil der Strompreiserhöhungen ist durch staatlich vorgegebene Umlagen und Entgelte bedingt, denn die Preise an der Strombörse sind sogar gefallen. So wird die EEG-Umlage erneut um 9,5% erhöht und sie alleine macht bereits 22% des kW-Preises aus. Der Netzentgelt wurde um 17,7% erhöht (17% des kW-Preises) . Hinzu kommen Stromsteuer, KWKG-Umlage, Konzessionsabgabe, Offshore-Netzumlage und weitere Umlagen, so dass insgesamt mit 25 Cents/kWh ganze 84% des Verbrauchspreises aus verbrauchsabhängigen Umlagen und Entgelten bestehen, zumindest bei Innogy.

Was da noch demnächst zusätzlich alleine mit dem versprochenen zig- Milliarden aus den Kohleplänen der Bundesregierung an die Stromkonzerne auf uns Klein-Stromverbraucher zukommt, ist nicht schwer zu erahnen! Und das dadurch die Energiewende gelingt, ist weiter mehr als fraglich. 

Kommentar von einer MBI-Freundin aus Berlin:
Wenn man bei der statistischen Berechnung das herauslässt, was die Draghi-Lagardeinflationsmärchen in Frage stellen würde, dann sind die Strompreise  usw. dann nur noch angebliche Peanuts, die nicht berücksichtigt werden.
Ich erinnere mich an meine Kindheit in Polen in den 1950ern. Die Butter fehlte und war unerschwinglich, daher wurde Margarine als gesund und cholesterinsenkend angepriesen, die ich aber nicht mochte und jammerte. Dafür wurde auf den Titelblättern der Parteieinheitspresse gross verkündet, dass die Lokomotivpreise gesenkt wurden. Natürlich ein Schlag ins Gesicht der Bürger! Das kommt mir heutzutage immer öfter in den Sinn. Dazu sagt der Berliner: Verarschen kann ick mir alleene!

Oder einer von etlichen, nur noch sarkastischen Kommentaren aus Mülheim:
Wieso, ist doch politisch gewollt. Einfach Verzicht und alles ist gut. Jede Sozialordnung lässt sich von oben gut ertragen.
Sollen die Kiddies doch im ungeheizten Zimmer sehen, wie sie ihr Smartphone aufladen können.
Das beste Elektroauto ist eines, das nicht bewegt wird – und dann auch noch preiswert.
Hauptsache die konventionellen Kraftwerke werden schnell abgeschaltet, dann haben wir endlich einen erstrebenswerten Zustand. Perfekt!