Wählergemeinschaft Fraktion Programm Geschichte Kontakt
Gremientermine aktuelle Termine Sprechstunden
Bundesweit Initiativen und Verbände MH-Parteien Medien Treffpunkte
Pressemeldungen Bildmaterial
 

 

Geld von medl geht in eine andere Stadt: “Wir alle sind Mülheim”, außer medl selber?

Hier ein Thema, das die Mülheimer/innen interessieren könnte/sollte. Wird doch den ganzen Mülheimern mit der Werbung des lokalen Gasversorgers medl (51% Stadt, 49% RWE) einsuggeriert – dass wir Mülheimer doch auch in Mülheim unser Gas einkaufen sollen. Wir Mülheimer fühlen uns also geschmeichelt, da die Kampagne den Menschen von nebenan in den Mittelpunkt rückt und viele bewerben sich sogar als Fotomodell. Selbst lokale Größen wie z.B. Theaterpapst Ciulli, Sparkassenchef Enaux oder Forumschef Pins waren sich nicht zu schade (vgl. Bilder unten). Mehr hier
Medl, einfach näher dran?
“Wir alle sind Mülheim” – Außer medl selber?

Was alle Mülheimer allerdings nicht wahrnehmen, ist zum einen die Tatsache,  dass der Slogan “Wir alle sind Mülheim!” ein billiger Abklatsch von unserer letzten WM “Du bist Deutschland!” ist.
Zum Anderen wurde diese Werbung von der Münsteraner Werbeagentur „AL°L Group“ gemacht. Das ist schon eine Klatsche mitten ins Gesicht zumindest jedes Lokalpatrioten. Das Geld soll in Mülheim ausgegeben werden für Gas und natürlich alle anderen Dinge, aber sie selber geben einen ganz großen Batzen, nämlich das Geld einer riesigen Kampagne in eine andere Stadt. Es bleibt nicht einmal im Ruhrgebiet – geschweige denn in Mülheim. Ebenso wird der Geschäftsbericht in Münster erstellt.

Wer diese Agentur ist? Da braucht man nur bei Google “medl Kampagne” eingeben und der 3. Link gibt schon die Information und die Erklärung der Kampagne wird auf dieser Seite auch an mehreren Stellen erläutert (auch im Agenturmagazin ausführlich beschrieben).

Zitat: “Ziel war es, mit der Kampagne den Lokalpatriotismus zu stärken und zu vermitteln: Die Stadt ist liebenswert. Und wer seine Stadt liebt, der sollte auch dort einkaufen … und damit die lokale Wirtschaft stärken. Das direkte Werben um den Kunden wurde so vermieden, war jedoch die unausgesprochene Schlussfolgerung daraus.”

Auf etlichen Bussen, Plakatwänden, auf der gesamten medl-Fahrzeugflotte, auf kostenlosen Aufklebern an alle Haushalte, auf Taschen, Mützen, Kulis uswuswusf… und in sehr häufigen Anzeigenserien in allen Mülheimer Printmedien strahlt uns seit fast genau 1 Jahr das „Wir alle sind Mülheim“ an, so dass nicht wenige Mitmenschen sich regelrecht bombadiert oder gar tyrannisiert fühlen.

Die MBI haben für den Rat der Stadt am 27.5.2010 die offizielle Anfrage gestellt, die medl bzw. deren  Aufsichtsratsvorsitzende, Frau OB Mühlenfeld, mögen darstellen, was die riesige medl-Kampagne insgesamt bisher bereits gekostet hat, wieso keine Mülheimer Werbeagentur beauftragt wurde und ob die medl bei zukünftigen Kampagnen auch Aufträge an Firmen aus Mülheim oder zumindest aus der Region in Betracht ziehen wird.

Übrigens: Auch die vorherige medl-Werbekampagne („medl-Gas gibt Mülheim Kohle“) mit teilweise anrüchigen Sprüchen wie „Ihr Kind geht in den städtischen Kindergarten und sie wollen ihr Gas in Gelsenkirchen kaufen?“ stammte von der Münsteraner Firma.

  • BI “gaspreise-runter-mh” hier
  • Mehr zu den Gaspreisabzockereien der medl: Gaspreisentwicklung seit 2004 hier
  • die erfolgreichen Klagen gegen die medl-Preise hier
  • Widerspruchsmuster  gegen die neuerliche medl-Preiserhöhung zum 1.10.10, herunterzuladen als  (26 KB)
  • medl-Gaspreise seit 2000 als pdf-Datei (29 KB)
  • Vergleich der Gaspreisanbieter unter www.verivox.de