Wählergemeinschaft Fraktion Programm Geschichte Kontakt
Gremientermine aktuelle Termine Sprechstunden
Bundesweit Initiativen und Verbände MH-Parteien Medien Treffpunkte
Pressemeldungen Bildmaterial
 

 

Mintard wieder an Mülheim angebunden?! Gut so, auch der 132er-Bus muss wieder her!

Wasserbahnhof Mintard bald wieder Haltestelle der Weißen Flotte. Endlich und gut so! Doch das hätte man schon 1 Jahr früher haben können/müssen, wäre man nur den MBI-Anträgen gefolgt!

Zur Erinnerung:
Im Feb. 2015 schrieben die MBI: „Stiefkind Mintard? Kein Schiff, keine Busdirektverbindung mehr?“ nachzulesen hier
Im März und im Juni 15 stellten die MBI Anträge, die Schiffsanlegestelle am Wasserbahnhof in Mintard möglichst bereits in 2016 wieder zu eröffnen. Mit fadenscheinigen und z.T. unrichtigen Argumenten (u.a. bzgl. des ehemaligen Steigers) lehnten Betriebechef Exner und der damalige Kämmerer Bonan dies strikt ab. SPD, CDU, Grüne und FDP folgten dem mit der scheinheiligen Verschiebung des MBI-Antrags auf die Haushaltsberatungen. Im Nov. stellten die  MBI deshalb den Antrag erneut und er wurde leider mit großer Mehrheit abgelehnt. In der WAZ vom 2. Jan. 17 ist im Hauptartikel zu lesen: mintard-wasserbahnhofMintard bekommt im Frühling wieder seinen Schiffsanleger. Nach fünf Jahren – in denen die Weiße Flotte am kleinsten Mülheimer Stadtteil vorbeifuhr – machen bald wieder die Ausflugsboote am Mintarder Wasserbahnhof fest. Das haben Uwe Bonan (Geschäftsführer der Mülheimer Verkehrs-Gesellschaft), Joachim Exner (Leiter der städtischen Betriebe) sowie die neuen Betreiber der restaurierten Traditionsgaststätte fest vereinbart.“ Der ganze Artikel weiter unten. „Natürlich“ für Mülheimer Verhältnisse wird der MBI-Anträge mit keinem Wort erwähnt. Auch der angeblich „neue“ Betreiber der Traditionsgaststätte war 2015 bereits dort. „Im Sommer sind wir von den Leuten an mehreren Tagen völlig überrannt worden“, blickt Georg Vollenbruck zurück.“ kann man nun in der WAZ lesen, s.u.. Mit anderen Worten: Wäre man bereits 2015 dem MBI-Antrag gefolgt, wäre dies für alle Beteiligten das Sinnvollste gewesen.

MBI fordern weiterhin die schnellstmögliche Wiedereinführung der Buslinie 132!

Zur Erinnerung:
Buslinie132 Mintard war bis Juni 2016 durch die Buslinie 132 mit der Mülheimer Innenstadt verbunden. Der Bus zwischen Heißen und Mintard verkehrte in den Hauptverkehrszeiten alle 20 bzw. 40 Minuten und in den Schwachverkehrszeiten alle 60 Minuten. In der ersten Vorstudie des Gutachterbüros zum Nahverkehrsplan (NVP) von Nov. 12 sollte die Linie 132 auch erhalten bleiben. Die MBI hatten in ihrem Buskonzept von März 2013 beantragt, die Linie 132 nicht nur zu erhalten, sondern noch bis Kettwig zu verlängern, vgl. MBI-Antrag “Vorschläge für ein Busnetz zur ÖPNV-Attraktivierung, nicht zur Kürzung!” hier
Im Entwurf zum NVP von Juni 2013 wurde der MBI-Antrag zur Linie 132 nur lapidar wie folgt “bewertet”: „Rücksprache mit Stadt Essen und EVAG notwendig”, was offensichtlich weder getan wurde, noch beabsichtigt war, denn als böse Überraschung für die Mintarder Menschen sollte die Linie 132 gänzlich abgeschafft werden und dafür die Buslinie 134, die von Saalestr. im Hafen-Speldorf über Blötterweg, Alte Str., Lehnerstr. endlos durch das Stadtgebiet zockeln sollte, Mintard nur an Saarn anbinden, wo dann umgestiegen werden muss, wenn man zur Innenstadt will. Das wurde dann im Dez. 13 von SPD und CDU mit dem Nahverkehrsplan auch beschlossen. Vor diesem unsäglichen Beschluss ließen die MBI noch einmal als Änderungsantrag abstimmen über: Die Buslinie 132, die heute von Heißen über Stadtmitte bis Mintard führt, wird weiterhin über die Düsseldorfer Straße und bis Mintard geführt“. Bei Enthaltung der Grünen lehnten SPD und CDU den MBI-Antrag ab. Im Juni 16 wurden dann die Buslinie 132 eingestellt und der 134 über Mintard „durch die Karpaten“ geleitet. Seither reißen die Proteste sowohl aus Mintard wie auch aus dem Rumbachtal und der Fischenbeck nicht ab über diese unzumutbare Verschlechterung der ÖPNV-Anbindung. „Wir für Mintard“ (WiM) fordert seit Einstellung der Buslinie 132 vor eineinhalb Jahren deren Wiedereinführung. WiM will demnächst dazu einen Antrag im Mobilitätsausschuss stellen. „Mintard dürfe nicht abgehängt bleiben“, so die WAZ, s.u. Genauso sehen das die MBI logischerweise und sie werden den angekündigten WiM-Antrag voll und ganz unterstützen! Ganz nebenbei: Die Linie 132 wurde erst vor einem halben Jahr eingestellt, nicht vor eineinhalb Jahren, wie die WAZ schreibt.
Mehr auch in der MBI-Stellungnahme vom 24.8.16: „Die Buslinie 132 wieder einführen und den gesamten Nahverkehrsplan überarbeiten!“ hier

Mintard mausert sich wieder zum beliebten Ausflugsziel an der Ruhr

WAZ 1.1.16 http://www.waz.de/staedte/muelheim/mintard-mausert-sich-wieder-zum-beliebten-ausflugsziel-an-der-ruhr-id209140965.html