Wählergemeinschaft Fraktion Programm Geschichte Kontakt
Gremientermine aktuelle Termine Sprechstunden
Bundesweit Initiativen und Verbände MH-Parteien Medien Treffpunkte
Pressemeldungen Bildmaterial
 

 

Dauerzankapfel Flughafen Essen/Mülheim

Ausstieg bald oder 2024 oder 2034 oder …. – das ist die Frage, wie bereits 1994, 2001, 2010, 2016 …..?

Flughafen Essen/Mülheim
Essener SPD sieht keine Mehrheit für Ausbau des Flugbetriebs

WAZ Essen vom 15.1.20, nachzulesen hier

flughafen9Die Diskussion um den Erhalt des Flughafens Essen/Mülheim nimmt wieder Fahrt auf.
Essen. Mülheim heizt die Debatte um den Erhalt des Flughafens an. Die CDU hat die Wende vom Ausstieg bereits vollzogen. Die SPD hält aber daran fest………….“

Im September sind Kommunalwahlen und wie gefühlt seit 100 Jahren wird der Fluglandeplatz Essen-Mülheim als Wahlkampfthema aus den verschieden-bunten Hüten gezogen. Und wie bereits mindestens 10 bis fast unendlich mal steht die Mülheimer SPD gegen die Essener SPD, die Mülheimer CDU gegen nun die Essener, „die Stadt“ Mülheim gegen „die Stadt Essen“ oder wer bzw. was auch immer.

Mal unabhängig davon, dass beide Räte mit sehr großen Mehrheiten und nach jahrelangem Gequäle in 2010 den Ausstieg beschlossen hatten, war damit das Kapitel nicht erledigt, denn der heimliche Mülheimer Stadtchef Dönnebrink, mitunter auch als Nebenkanzler bezeichnet, wollte 2016 mit einem Gutachten alles wieder aushebeln. Das aber misslang. Und nun, just auch noch zu Zeiten propagierter Flugscham allerorts, macht der „Nebenkanzler“ den nächsten Großangriff. Vehikel wie jedes Mal seit zumindest 2001: Verlängerung der Wüllenkemper-Verträge, quas-Ewigkeitsgarantie für den Mini-Fluchhafen in der Nähe des großen Flughafens und die Neuauflage (auch zum mindestens 10. Mal) des Traums von der „kleinen Düse“, wofür aber immer noch erst ein teures ILS (Instrumentenlandesystem) installiert werden müsste. Doch auch bei Gewerbeflächenwünschen am Flughafenrand kommt nichts richtig in die Pötte, weil die zänkischen Städte Essen und Mülheim zwar den „Interkommunalen“ B-Plan H 17 vor vielen Jahren beide beschlossen hatten, sich aber gegenseitig blockieren. Das ist halt so, wenn eine Weltstadt wie Mülheim glaubt, ………….

Zur Erinnerung aus 2016: „Fluchhafen” Essen/Mülheim ffff. mit Endlosschleifen?

  • Dauerzankapfel Flughafen Essen/Mülheim: Ausstieg bald oder 2024 oder 2034 oder …. – das ist die Frage, wie bereits 1994, 2001, 2010, 2016 …..? The same procedure as every year? hier

Darin auch: Einige Stationen der leidvollen letzten 30 Jahre Gesflughafen6chichte dieses Fluglandeplatzes, der schon sehr lange seine glorreichen Zeiten der 20er und 30er Jahre weit hinter sich hat, nichtdestottrotz aber einen hohen emotionalen Stellenwert vor allem in Mülheim hat.

Alle Möglichkeiten, die Ruhrhöhen wirklich und anders zum Wohle des gesamten westl. Ruhrgebiets zu nutzen, wurden ein ums andere Mal vertan wie z.B. die einst angedachte Klima-Expo. Ob mit oder ohne den Mini-Flugbetrieb, das Gelände ist klimatisch sicherlich zu bedeutend, um es z.B. für große Logistikunternehmen o.ä. zupflastern zu lassen. Dennoch gäbe es sicherlich andere zukunftsweisendere Nutzungsmöglichkeiten. Es muss ja kein Dauer-Ed Sheeran-Konzert sein, aber ………

Es wird sich aber wenig tun, zumindest solange im Mülheimer Kirchturm nur die eigenen Glocken geläutet und gehört werden wollen.