Wählergemeinschaft Fraktion Programm Geschichte Kontakt
Gremientermine aktuelle Termine Sprechstunden
Bundesweit Initiativen und Verbände MH-Parteien Medien Treffpunkte
Pressemeldungen Bildmaterial
 

 

Endlich Land in Sicht zur Umsetzung des VHS-Bürgerentscheids?

Seit 3 Jahren hatte der Architekt der einst preisgekrönten und inzwischen auch denkmalgeschützten Mülheimer VHS in der MüGa angeboten, auf seine Kosten eine Expertise für die Sanierung erstellen zu lassen, denn im Sept. 2017 wurde das Gebäude wegen angeblicher Brandschutzmängel überfallartig geschlossen. Weil Verwaltung und Ratsmehrheit keinen Willen erkennen ließen, die Wiedernutzung der beliebten VHS in Angriff zu nehmen, machte die BI „Erhalt unserer VHS in der MüGa“ sehr erfolgreich ein Bürgerbegehren, das dann aber von einer Ratsmehrheit für unzulässig nieder gestimmt wurde. Das Verwaltungsgericht hob diese

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist VHS-Großplakat-klein.jpg

Fehlentscheidung auf und so wurde am 6.10.2019 ein Bürgerentscheid durchgeführt, bei dem die große Mehrheit für Erhalt und Wiederinbetriebnahme der VHS votierte. Dennoch geschah bisher nichts zur Umsetzung des klaren und eindeutig dokumentierten Bürgerwillens. Auch Herrn Teich wurde über weitere eineinhalb Jahre der Zugang zum Gebäude verwehrt, obwohl er natürlich Urheberrechte besitzt.

Endlich konnte er dann heute zusammen mit Herrn Prof. Pfeiffer das Gebäude In Augenschein nehmen. In Übereinstimmung mit OB Buchholz und den Vertretern der städtischen Immobilienwirtschaft wurde dann folgendes vereinbart:

Innerhalb der nächsten 4 Wochen erstellen die Herren Teich und Pfeiffer einen Fahrplan für das weitere Vorgehen zur Sanierung der VHS. Dann trifft man sich wieder und danach erarbeiten Teich/Pfeiffer eine Expertise zu Einzelmaßnahmen und deren Kosten. Danach wird entschieden, was konkret in Angriff genommen wird.

Fazit: Endlich scheint die Blockade aufgebrochen zu sein und zumindest ein Weg einvernehmlich bereitet, mit dem der bisher wenig rühmliche Umgang mit dem Bürgerentscheid hoffentlich dann doch noch zur Umsetzung führen könnte. Für die in Zukunft sicherlich noch viel wichtigeren Bereiche von Weiterbildung, Integration und Stärkung von Demokratie und Kultur wäre das von zentraler Bedeutung in unserer Stadt!

Dank und Hochachtung gebührt bereits bisher den zahlreichen Aktiven der Bürgerinitiative, die trotz der vielen Frustrationen in den letzten Jahren nicht aufgegeben haben und stetig und konsequent die demokratische Pflicht von Rat und Verwaltung immer wieder aufs Neue eingefordert haben!

Mehr auch in WAZ vom 18.3.21:
„Architekt Teich war in Mülheims VHS – so wertet er die Lage“