Wählergemeinschaft Fraktion Programm Geschichte Kontakt
Gremientermine aktuelle Termine Sprechstunden
Bundesweit Initiativen und Verbände MH-Parteien Medien Treffpunkte
Pressemeldungen Bildmaterial
 

 

Endlich! Rewe-Markt kommt ins verwaiste Depot in Speldorf

MBI begrüßen ausdrücklich die baldige Wiederbelebung des Speldorfer Depots

Im Planungsausschuss Anfang Februar 2015 wurde der Bauantrag für einen Rewe-Markt mit 1700 qm Verkaufsfläche im verwaisten Speldorfer Depot einstimmig befürwortet. Die Baugenehmigung ist inzwischen wohl auch erteilt.
Die MBI begrüßen ausdrücklich, dass nun endlich die große Hoffnung besteht, dass sich bald etwas tut nach jahrelangem Leerstand. Wir hoffen, dass TenBrinke als Bauherr möglichst bereits im April mit den Umbauarbeiten beginnt. Vielen Menschen aus dem Umfeld, die u.a. auf der Duisburger, der Karlsruher, der Ruhrorter, der Baakendorfer Straße, dem Hornhof, dem Haydnweg usw. wohnen, wird damit wieder ein wohnungsnahes Einkaufen ohne Auto ermöglicht.

Das Junktim mit der gleichzeitigen Genehmigung eines Rewe-Marktes an der Düsseldorfer Straße, was bekanntlich äußerst bedenklich war, spielte bei der Baugenehmigung für den Depot-Umbau zum Glück keine Rolle mehr, so dass die Arbeiten am Depot schnellstmöglich beginnen können. Mehr u.a. in “Rewe-Markt im Speldorfer Depot nur mit Rewe-Markt in Saarn?” hier

Das denkmalgeschützte Gebäude des Depot Speldorf soll nur im Inneren umgebaut werden und der Vorplatz mit mehr Parkplätzen ausgestattet werden, indem die alte, etwas nutzlose Trambahn vom Gelände verschwindet und der ehemalige Bereich für Außengastronomie teilweise zu Parkplätzen umgestaltet wird. Der kleine Park hinter dem Depot wird nicht angerührt und die heutigen Parkplätze an der Seite und hinter dem Depot bleiben im Wesentlichen so, wie sie heute sind.
Depot-KarlsruherDie MBI gehen davon aus, dass der in die Jahre gekommene leere Tramwagen vorne (im Bild links) eine neue Bleibe bei den Eisenbahnfreunden in der Alten Dreherei bekommen könnte. Dort, wo früher die Gastronomie war, wird ein sog. Backshop angesiedelt.
Problematischer ist die beabsichtigte zukünftige Abfahrt vom Vorplatz Depot zur Karlsruher Str., der notwendig wird, um die ohnehin nicht unproblematische Zu- und Abfahrt vom Gelände auf die Duisburger Str. zu entlasten. Wegen der großen Nähe zur Ampel Karlsruher/Duisburger Str. wird wohl nur das Rechtsabbiegen auf die Karlsruher erlaubt werden können. Die MBI hoffen auch noch, dass evtl. eine Ampel mit Bedarfsschaltung vom Gelände möglich wird. Außerdem haben die MBI angeregt zu prüfen, ob die Fußgängerampel über die Duisburger zwischen Bahnhaltestelle und Depot von der Ampel Karlsruher Str. entkoppelt werden kann, damit die Fußgänger nicht den Rechtsabbiegerverkehr von der Karlsruher in die Duisburger blockieren und damit auch die zusätzliche Ausfahrt vom Depotgelände.
Depot-Karlsruher1Depot-Karlsruher2
Für die Ausfahrt zur Karlsruher Str. muss der Baum im Bild links fallen. Von dort bis zur Ampel sind es nur höchstens 30 m, siehe Bild rechts. Die Tram im Bild oben kommt weg genau wie der Säulen-Vorbau zum Gebäude, der früher die Außengastronomie abtrennte.

Mehr zum Niedergang des Stadtteilzentrums Speldorf in

  • Dez. 07: MBI-Flugblatt: „Trauerfall Stadtteilzentrum Speldorf – Der Letzte macht das Licht aus?“ als pdf-Datei (89 KB)
  • Juni 13: „Speldorf: Städtebauliches Fiasko sondergleichen im reichsten Mülheimer Stadtteil“ hier
  • April 14: “Depot Speldorf – Ende des fast endlosen Niedergangs in Sicht?” hier
  • Mai 14: “Nun sorgt sich selbst Saarn um Nahversorgung älterer Bürger. Dringender Handlungsbedarf!” hier
  • Juni 14: Speldorf: Der letzte macht das Licht aus oder endlich wieder Stadtteilentwicklung? hier
  • Juli 14: WAZ: “Investor kommt am Speldorfer Depot nicht weiter” hier
  • Nov. 14: “Rewe-Markt im Speldorfer Depot nur mit Rewe-Markt in Saarn?” hier