Wählergemeinschaft Fraktion Programm Geschichte Kontakt
Gremientermine aktuelle Termine Sprechstunden
Bundesweit Initiativen und Verbände MH-Parteien Medien Treffpunkte
Pressemeldungen Bildmaterial
 

 

Beteiligung am B-Plan-Verfahren zum heiklen G 12 erwünscht!

Mehr Infos auch auf der Webseite der BIT
- „Bürgerinitiative Tinkrathstraße“ -
unter http://www.buergerinitiative-tinkrathstrasse.de/

Aufruf zur Teilnahme an der Bürgerbeteiligung zum Wiederbelebungsversuch des bereits zweimal gestorbenen Bebauungsplans für den Heißener Acker zwischen Tinkrath-, Velauerstr. und Diepenbeck

Das Bauvorhaben  G 12 “Diepenbeck/Velauerstr.” mit geplanten über  60 Wohneinheiten in Ein- und Zweifamilienhäusern ist hochgradig problematisch und bereits zweimal (1992 und 2002) gescheitert. Neben den großen Bergbauschäden werden weder die Verkehrs-, noch die Abwasserproblematik überhaupt noch lösbar sein. Städtebaulich ist es ohnehin völlig kontraproduktiv, weiter zusätzliche Wohnsiedlungen in den Außenbereichen wie hier zuzulassen! Dennoch beschloss der Planungsausschuss am 4. Juli mehrheitlich die erneute Einleitung des zugehörigen B-Plans G 12. Mehr in

  • Neuauflage des gescheiterten B-Plans Tinkrathstr. mit großen Problemen und städtebaulich grundverkehrt! hier

Im Rahmen der frühzeitigen Bürgerbeteiligung findet am Mi., dem 13. Sept., ab 18.30 Uhr im Pfarrsaal der kath. Kirche St. Josef, Hingbergstr. 387-389, die offizielle städtische Bürgerversammlung statt.

Jede/r Betroffene und Interessierte sollte hingehen! Möglichst viele sollten sich zu Wort melden, damit ihre Anregungen und Bedenken protokolliert werden. Im Rahmen des weiteren Verfahrens muss die Verwaltung Stellungnahmen zu den einzelnen Kritikpunkten verfassen, welche dann zusammen mit den Bürgerbeiträgen bei den späteren Beschlussvorlagen zum Auslegungsbeschluss ohne Namensnennung veröffentlicht werden müssen.

Zur Vorbereitung auf diese Veranstaltung lädt die BIT (Bürgerinitiative Tinkrathstraße) alle Anwohner und Interessierten zur nächsten Versammlung am Donnerstag, dem 7. September, um 18.30 Uhr im Jugendheim an der Tinkrathstr.

Ferner kann sich jede/r in der Zeit vom 21.08.2017 bis 18.09.2017 einschließlich im Amt für Stadtplanung,Bauaufsicht und Stadtentwicklung die Pläne und Unterlagen anschauen und eine Eingabe dazu zu Protokoll geben oder einreichen.

Zur dieser Beteiligung der Öffentlichkeit stehen
montags bis mittwochs von 7.30 Uhr bis 15.30 Uhr/ donnerstags von 8.00 Uhr bis 17.00 Uhr/ sowie freitags von 8.00 Uhr bis 12.30 Uhr
Dienstkräfte des Amtes für Stadtplanung, Bauaufsicht und Stadtentwicklung im Technischen Rathaus, Hans-Böckler-Platz 5, 19. Etage – linke Flurseite, zur Verfügung

Bis zum Ende der Frist können Einzelgespräche geführt und etwaige Äußerungen zur Niederschrift vorgetragen werden.
Bei Bedarf können unter der Tel.: 0208 / 455 – 6131 (Frau Herbermann) oder der Tel.: 0208 / 455 –6145 (Frau Schulte Tockhaus) weitere Termine vereinbart werden.

Schriftliche Äußerungen können bis zum Ende des für die Anhörung festgelegten Zeitraumes an den Oberbürgermeister (Amt für Stadtplanung, Bauaufsicht und Stadtentwicklung) gerichtet werden.