Wählergemeinschaft Fraktion Programm Geschichte Kontakt
Gremientermine aktuelle Termine Sprechstunden
Bundesweit Initiativen und Verbände MH-Parteien Medien Treffpunkte
Pressemeldungen Bildmaterial
 

 

Neulich nahe Ephesos a.d. Ruhr: Es grünt so welk…oder umgekehrt

Aus der MBI-mail zur Ratsitzung letzten Donnerstag mit seinen 2 fundamentalen Fehlentscheidungen PPP-Schulpaket und erneute Etatverschiebung, mehr hier:

„….. So aber wollen Rot-Rot-Grün weiterwurschteln. Griechenland läßt grüßen, da kam es auch nicht so darauf an …. Bis …. Herzlichen Glückwunsch Herr Bonanopulos, Frau Mühlenfelderakis, Herr Wiecheringitidis und Kollege Behrendtephesos.“

Das hat den Mülheimer Grünen keine Ruhe gelassen. Ihr Vorstandsmitglied Boudour empfahl über WAZ Nachhilfe in Geografie, weil Ephesos in der Türkei läge. Und dann verballhornte er zurück mit „Reinhardsches Panikorchester“ und „MBI-Brothers“ und „Hypo-Reinhard-Estate“.

Wir freuen uns über die profunde geografische Recherche dieses Grünen-Vorständlers. Allerdings wussten die MBI auch ohne Recherche, dass Ephesos in Kleinasien liegt. Die Hellenisierung der Namen Mölmscher Etatverschieber geschah eben nicht entlang topografischer Kriterien, sondern zuallererst nach reinen Klangkriterien (Bonanathenis oder Mühlensalonikifeld oder Piräus-Wiechering klingt alles einfach nicht!). Zweites Kriterium war das deutliche Absetzen des Vertreters der Grünen von den Sozialdemokrat/innen. In der Ahnengalerie der Mölmschen Bilanzierungsspezialisten waren die Grünen bisher nämlich nicht vertreten, nun aber doch. Also haben wir dem Grünen-Namen eine wohlklingende kleinasiatische Nachsilbe hinzugefügt, um zu verdeutlichen, dass es sich bei den Grünen um Bilanzspezialisten mit Migrationshintergrund handelt, deren Vorfahren nicht aus Haushalts-Hellas kamen, denen also auch griechische Verhältnisse in diesem Zusammenhang ursprünglich fremd waren.

Wir sind allerdings enttäuscht über die Flachbrüstigkeit der Retourkutschen, die leider wenig grüne Fantasie zeigen. Das Ablenkungsmanöver mit „Reinhardsches Panikorchster“ ist eine olle dummgrüne Kamelle, die schon mehrfach geworfen wurde, u.a. im Zusammenhang mit der seinerzeit geplanten, geldschneiderischen Luxussanierung der Semmelweisstr., mehr dazu hier.

Und wenn schon „MBI-Brothers“, dann hätten gerade die Grünen in ihrer gender-mainstream-Versessenheit die „MBI-Sisters“ nicht schlabbern dürfen. Waren es doch just diese MH-Grünen, die kürzlich die CDU völlig in die Pfanne hauten, weil die den ziemlich ziel- und funktionslosen „Gender“ausschuss als solchen einsparen wollten.

Auch bei „Hypo-Reinhard-Estate“ fragt man sich, auf was das denn anspielen soll. Wollen etwa die MH-Grünen, dass endlich ein Rettungsschirm auch für die MBI aufgespannt wird, z.B. gegen grünen Unfug?

Doch Spaß oder Satire beiseite:
Den Mülheimer Grünen scheint nicht bewusst zu sein, was sie letzten Donnerstag mit angerichtet haben, indem sie die Etatverabschiedung noch einmal verschoben und gleich dahinter das Riesen-PPP-Paket beschlossen, beides fatal für eine bereits überschuldete Stadt! Als seriös kann man das nicht mehr ansehen, bestenfalls als Bankrotterklärung. Da helfen auch die Ablenkungsmanöver über Schwarze-Peter-Spielchen nichts.

Zur Erinnerung: Laut Landesvorschriften hätte der Haushalt 2010 spätestens im Dezember 2009(!) verabschiedet sein müssen, mehr hier. Wie gesagt, Griechenland läßt grüßen ….. Hoffentlich macht sich keine Rating-Agentur jemals daran, die Kreditwürdigkeit der Stadt Mülheim zu bewerten. Denn dann gute Nacht!

In verschiedenen Wahlkämpfen haben die Grünen ihr “Grün wirkt” vor sich her getragen. In Mülheim wollen die GrünInnen anscheinend daraus die Leitlinie “Grün welkt” machen. Aber immer schön die Keule gegen die MBI schwingen, da freuen sich Verwaltungs- und SPD-Spitzen in Mülheim gewaltig und zeigen sich erkenntlich, gell!

  • zum Mülheimer Etatchaos 2010 hier
  • zum fatalen PPP-Beschluss am 27.5.10 hier
  • zur Erinnerung vom 5.10.05: “Was ist nur in CDU und Grüne Mülheims gefahren?” als pdf-Datei (20 KB) und Gegendarstellung zum WAZ-Artikel “CDU und Grüne kritisierten außergewöhnlich scharf die Haltung und “Legendenbildung” der MBI” hier
  • zur Erinnerung auch: PERSÖNLICHE ERKLÄRUNG ZUM BÜNDNISBRUCH von SCHWARZ-GRÜN in MÜLHEIM im Feb. 1999, von LOTHAR REINHARD,  GRÜNDUNGSMITGLIED DER GRÜNEN, nachzulesen hier. Im Juli 1999 war L. Reinhard dann auch Gründungsmitglied der MBI

MH-News mit Tagesmeldungen aus und zu Mülheim hier