Wählergemeinschaft Fraktion Programm Geschichte Kontakt
Gremientermine aktuelle Termine Sprechstunden
Bundesweit Initiativen und Verbände MH-Parteien Medien Treffpunkte
Pressemeldungen Bildmaterial
 

 

BI “gaspreise-runter-mh”

nächstes Treffen am Mittwoch, dem 7. September 2011, um 19 Uhr in der MBI-Geschäftsstelle. Auch Frau Rain Holling wird dabei sein

Treffen am Mittwoch, dem 30. März 2011, um 19 Uhr
in der Gaststätte „Altes Schilderhaus“, Südstr. 2.

Die Umbrüche und Unruhen in Arabien und die Atomkatastrophe in Japan werden große Nachwirkungen im Energiesektor weltweit auslösen. Auch Mülheim wird davon betroffen sein.

Die medl-Kunden werden sich ohnehin wegen des strengen Winters in 2011 auf sehr saftige Nachzahlungen einstellen müssen, da die medl anders als viele Konkurrenten die Gaspreise zu Beginn der Heizperiode deutlich erhöht hatte.

Sehr viele medl-Kunden haben auch deshalb in den letzten Monaten zu billigeren Anbietern gewechselt.
Wie das Beispiel TeldaFax zeigt, sollte man allerdings äußerst sorgsam mit der Auswahl eines anderen Gasanbieters sein. Umso wichtiger ist der Erfahrungsaustausch mit anderen Gaskunden.

Treffen davor fand statt am Mittwoch, dem 26. Januar 2011, um 19 Uhr in der Gaststätte „Altes Schilderhaus“, Südstr. 2.

Die medl-Kunden müssen seit dem 1. Oktober 12% höhere Gaspreise zahlen. Begründung: Die Einkaufspreise seien aufgrund der Ölpreisbindung zum 1.4. um 0,1 Ct, zum 1.7. um 0,34 Ct und zum 1.10. um 0,17 Ct pro kWh gestiegen, deshalb wäre die Erhöhung der Verkaufspreise um 0,55 Ct/kWh gerechtfertigt.
Die medl hatte davor zum 1. Feb. 2010 die Preise bereits um netto 0,34 Ct/kWh, also 8,2% erhöht. Selbst solange die Ölpreisbindung galt, war diese Erhöhung vor 1 Jahr bereits damals damit kaum zu rechtfertigen, denn fast das gesamte letzte Jahr herrschten Gasschwemme und fallende Einkaufspreise an der Gasbörse. Inzwischen wurde die schon lange anachronistische Ölpreisbindung Ende März 2010 vom oberstem Gericht, dem BGH, endlich gekippt. Die medl und andere Gasversorger müssten nach dem BGH-Urteil ihre Preise endlich durch Offenlegung der realen Kalkulationen begründen, das Alibi der Ölpreisbindung darf eigentlich nicht mehr dafür herhalten! Bisher aber ignorieren viele Gasversorger noch das BGH-Urteil.
Mehr dazu hier.

Die medl-Kunden werden sich wegen des strengen Winters in 2011 auf sehr saftige Nachzahlungen einstellen müssen.

Die meisten anderen Gasversorger in NRW haben sich im letzten Jahr dagegen mit Preiserhöhungen deutlicher zurückgehalten. Dass die medl hier Vorreiter spielte, kam bei etlichen ihrer Kunden nicht gut an. Die medl ist außerdem seit Monaten in eine Art Kleinkrieg eingestiegen u.a. gegen etliche Kunden, die in der Vergangenheit Widerspruch eingelegt hatten. Das ist z.T. nicht nur kundenunfreundlich, man bekommt auch den Eindruck, die medl wolle Teile ihrer Kundschaft einfach loswerden. Das ist dumm, besonders dann, wenn man mit dem Spruch „Wir alle sind Mülheim“ durch die Gegend fahren lässt, ganze Straßenbahnen mit der sündhaft teuren Werbung „beschmückt“ und auch noch für hundertausende Euros der Gaskunden den dahin siechenden Weihnachtsmarkt auf der Schlossstr.  mit Geschenkgutscheinen subventioniert. Mehr zur bedenklichen medl-Werbung hier

Doch egal: Viele medl-Kunden haben in den letzten Monaten zu billigeren Anbietern gewechselt.
Wie das Beispiel TeldaFax zeigt, sollte man allerdings äußerst sorgsam mit der Auswahl eines anderen Gasanbieters sein. Umso wichtiger ist der Erfahrungsaustausch mit anderen Gaskunden.

  • Vergleich der Gaspreise verschiedener Versorger unter www.verivox.de

Termin für die nächste Versammlung der BI gaspreise-runter-mh:

Tag: Mittwoch, dem 26. Januar 2011
Termin: 19.00 Uhr
Ort: Altes Schilderhaus, Südstraße 2

Themen des Abends:

  • Mülheimer Klagen gegen die medl-Gaspreise, Stand der Dinge
  • Relax, Essener Stadtwerke, Goldgas, TeldaFax, Wakker Gas, gashoch3, usw.: Erfahrungen mit medl-Konkurrenten
  • Sonstige Aktionen, Aktivitäten

Einladung zum Treffen am 15. Sept. 2010

Die BI gaspreise-runter-mh empfiehlt allen medl-Kunden, Widerspruch gegen die Gaspreise einzulegen und ggfs. Kürzungen vorzunehmen oder aber den Gasanbieter zu wechseln.

Bei den medl-Kunden ist mit Datum vom 17.08.2010 die Ankündigung der nächsten Gaspreiserhöhung um über 12,4% zum 1. Oktober angekommen. Mehr dazu hier.

Es stellt sich nun verstärkt die Frage, den Gasversorger zu wechseln. Vergleich der Gaspreisanbieter unter www.verivox.de. Wer bei medl bleiben will: Widerspruchsmuster  gegen die neuerliche medl-Preiserhöhung zum 1.10.10, herunterzuladen als  (26 KB)

Themen des Abends des Treffens der BI “gaspreise-runter-mh” am 15. September 2010:

* Relax, Stadtwerke Essen, Pfalzwerke, TelDAFax, Wakker Gas, gashoch3, EGR, u.a.: Erfahrungen mit medl-Konkurrenten
* Mülheimer Klagen gegen die medl-Gaspreise, Stand der Dinge
* Sonstige Aktionen, Aktivitäten

Links im Zusammenhang mit medl und Gaspreisen

  • Musterwiderspruch zur Kürzung der Jahresrechnung bei Kunden mit “alten” Sonderverträgen, gültig bis mind. 30. Mai 10, herunterzuladen als  doc-Datei (39 KB)
  • Musterbrief zum Widerspruch gegen die medl-Gaspreise nach Wegfall der Ölpreisbindung: Widerspruch-Medl6 als word-Datei (25 KB)
  • Tabelle aller Medl-Gaspreise seit 2004 hier oder als pdf-Datei (29 KB)
  • Info- und Musterbriefe zur Gaspreisproblematik hier
  • Mehr zur BI “gaspreise-runter-mh” hier
  • Mehr zu den erfolgreichen Mülheimer Klagen gegen die medl-Preise hier
  • “Medl-Gaspreiserhöhung zum 1. Feb. 2010 nicht gerechtfertigt!” mehr dazu hier
  • Geld von medl geht in eine andere Stadt: “Wir alle sind Mülheim”, außer medl selber? hier
  • medl-Jahresrechnung 2009/2010 für Gas: Was tun? hier
  • Widerspruchsmuster  gegen die neuerliche medl-Preiserhöhung zum 1.10.10, herunterzuladen als (26 KB)
  • Vergleich der Gaspreisanbieter unter www.verivox.de

Juni 10: Bei den meisten medl-Kunden sind im Juni die Jahresabrechnungen gekommen. Mehr dazu hier. Wie damit zu verfahren ist, wenn Kunden Widerspruch gegen die medl-Preise eingelegt haben, hängt vom Einzelfall ab. Für die Kunden, deren „alte“ Sonderverträge noch für das ganze Abrechnungsjahr von Juni 09 bis Ende Mai 2010 galten, ist es am einfachsten und genauso zu handhaben wie im Jahr zuvor. Es kann der aktualisierte Musterwiderspruch zur Kürzung der Rechnung wie in den Vorjahren genommen werden, herunterzuladen als word-Datei (39 KB)

Kunden, für die im Laufe des Abrechnungsjahres der „neue“ medl-Sonderverträge galt, müssen unterschiedlich vorgehen. Wessen Neuvertrag z.B. ab 1. Okt. begann, der sollte, falls er zu Vertragsende keine Zwischenabrechnung erhielt, die 4 Monate vorher nach altem Schema kürzen und die restlichen Monate z.B. auf der Basis der Preise zu Vertragsbeginn. Musterbrief für solche Kunden herunterzuladen als (37,5 KB)

Die medl erhöhte zuletzt zum 1. Feb. die Preise um netto 0,34 Cts/kWh, also 8,2%. Selbst solange die Ölpreisbindung galt, waren diese Erhöhungen auch damit kaum zu rechtfertigen. Doch inzwischen wurde die schon lange anachronistische Ölpreisbindung vom oberstem Gericht, dem BGH, endlich gekippt. Die medl und andere Gasversorger müssen nach dem BGH-Urteil ihre Preise endlich durch Offenlegung der realen Kalkulationen begründen, das Alibi der Ölpreisbindung darf nicht mehr dafür herhalten! Mehr dazu hier.

Die medl ist inzwischen in eine Art Kleinkrieg eingestiegen gegen etliche Kunden, die in der Vergangenheit Widerspruch eingelegt hatten. Das ist z.T. nicht nur kundenunfreundlich, man bekommt auch den Eindruck, die medl wolle Teile ihrer Kundschaft einfach loswerden. Das ist dumm, besonders dann, wenn man mit dem Spruch „Wir alle sind Mülheim“ durch die Gegend fahren lässt oder ganze Straßenbahnen „beschmückt“! Mehr dazu hier

Die medl versuchte zuletzt u.a. Kunden einzuschüchtern, nur weil sie z.B. 5 Euro Abschlag im Monat weniger zahlen, als die medl dies möchte. Das ist lächerlich. Oder aber sie behauptet, der BGH habe grundsätzlich entschieden, dass alle Preise vor dem ersten Widerspruch akzeptiert seien. Genau diese Frage aber liegt auch im Fall der medl „erst“ beim Düsseldorfer OLG! Dort ist für 21. Juli  ein 1. Gerichtstermin anberaumt, so dass erst danach genauere Aussagen getroffen werden können. Mehr zu Klagen gegen die medl hier

Ein Vertreter der Energie-Genossenschaft Rhein-Ruhr (EGRR) wird ferner am Mittwoch die Ziele und die Entwicklung ihres Projekts vorzustellen.

Themen des Abends am 30. Juni 2010:

  1. Mülheimer Klagen gegen die medl-Gaspreise, Stand der Dinge
  2. Jahresabrechnungen
  3. Energie-Genossenschaft Rhein-Ruhr (EGRR), eine Alternative?
  4. Pfalzwerke, Goldgas, TelDAFax, Wakker Gas, gashoch3, usw.: Erfahrungen mit medl-Konkurrenten
  5. Berichte von Gesprächsterminen bei der medl
  6. Sonstige Aktionen, Aktivitäten