Wählergemeinschaft Fraktion Programm Geschichte Kontakt
Gremientermine aktuelle Termine Sprechstunden
Bundesweit Initiativen und Verbände MH-Parteien Medien Treffpunkte
Pressemeldungen Bildmaterial
 

 

Mülheimer Highlights 2014: Super-Freilichtbühne und Spitzen-Adventsmarkt

Zwei gute Meldungen gab es im problembeladenen Mülheim kurz vor Ende des Jahres 2014:

  1. Hut ab vor den Reglern, die mit ihrer nicht-kommerziellen Bewirtschaftung (kein Eintritt, sondern “der Hut geht rum”) dem Kleinod Freilichtbühne in alleiniger Regie zu einem noch größeren Erfolg verhalfen! Glückwunsch und Weiter so!!

freilichtbuehne1Der große Erfolg der Regler bei der alleinigen Betreibung der Freilichtbühne ab Jan. 2014 und das bei deutlich höherer Pacht als zuvor – 550€ statt 100€/Monat wie zuvor. Bekanntlich gab es einen insgesamt deutlich erschwerten Start für die Regler, verursacht einzig und völlig unnötig durch die monatelange Unentschlossenheit aller Ratsfraktionen außer den MBI bis kurz vor Jahresende 2013, was die Programmgestaltung unnötig erschwerte! Die MBI hatten sofort nach der “feindlichen Übernahme” des Freilichtbühnenvereins durch die Quest Media Ende 2012 einzig die Regler als Perspektive gesehen, was sich voll und ganz bestätigte! Im März hatten die MBI aufgerufen: “Unterstützt die Regler und die wunderschöne Freilichtbühne, damit diese nicht mehr zurück in Dornröschenschlaf fallen kann!”, nachzulesen hier. Auch die WAZ gratulierte nun nach dem hervorragenden 1. Jahr der alleinigen Regie der Regler in der Freilichtbühne: “Da kann man nur den Hut ziehen”, nachzulesen hier. Genau!!!!

Mehr zur Freilichtbühne u.a. in den Links weiter unten

2.) Ein nicht-kommerzieller Weihnachtsmarkt mit Klasse-Athmosphäre in der Mülheimer Altstadt

Weihnachts-Adventsmarkt2Der erneute Riesenerfolg des Adventsmarkts in der Altstadt, der auch in der WDR-Lokalzeit und vielen überörtlichen Medien in höchsten Tönen gelobt wurde. In der WAZ vom 27. Dez.: „MST zieht positive Bilanz der Weihnachtsmärkte“, nachzulesen hier, freut sich die arg aufgeblähte Stadtvermarktungstochter über 12.000 Besucher der mittelalterlichen Schlossweihnacht an den diversen Wochenenden, über die Schiffsweihnacht der Weißen Flotte und den jämmerlichen Rest-Weihnachtsmarkt auf der Schloßstraße.
Den Adventsmarkt am KirchenhügelWeihnachts-Adventsmarkt1 mit einem Vielfachen an Besuchern erwähnt die MST nicht einmal. Doch kein Wunder, hatte doch insbesondere die MST im Zusammenspiel mit der WGI (Werbegemeinschaft Innenstadt) über viele Jahre alles getan, um den einzig echten Weihnachtsmarkt in Mülheim mit Atmosphäre zu sabotieren und zu verhindern! Pro Altstadt und MBI standen sehr lange alleine, weil der tote Weihnachtsmarkt Schloßstr. künstlich und teuer aufrecht erhalten wurde. Die jährliche MBI-Stellungnahme dazu hatte deshalb bis 2012 jedes Jahr folgenden Titel: „Wie der Mölmsche Klüngel wider besseres Wissen eine bessere Zukunft des Weihnachtsmarktes verbummelte, 1. ..(6.) Akt“, nachzulesen hier. Mehr zu dem Trauerspiel seit 2001 auch in “Trauerfall Weihnachtsmarkt MH?”, nachzulesen hier

Mehr zu Advents- und Weihnachtsmarkt in Mülheim weiter unten

MST, oh weh, oh weh! Bspl. Hafenfest und Kirchtürmelei

Promenadenplakat3Promenadenplakat1
Im Mai veranstaltete die MST für die Ruhrbaniafans kurz vor den Kommunalwahlen das große Hafeneinweihungsfest, also die Einweihung des 4-Mio. teuren Wasserwanderrastplatzes ohne Schiffe. Um die „große Sause“ (Zitat MST-Herrin Kammerichs) zu finanzieren, klinkte sich die MST bei der beliebten ruhrgebietsweiten ExtraSchicht aus. (Kirchturm pur, in Mülheim/Ruhr!). Wieviel die Wahlkampfsause letztendlich wirklich gekostet hat, ist in Mülheim bisher eine Art Staatsgeheimnis, zumindest aber ein Tabuthema. Dass das groß angelegte „Hafen“fest weit mehr gekostet hat, als von Frau Kammerichs vorab verkündet, ist eher eine Binsenweisheit. 20.000 kamen von den eingesparten ExtraSchicht-Zuschüssen. Blamabel. Mehr in:

  • „Mülheim als weißer Fleck im Ruhrgebiet? Ausklinken auch bei der ExtraSchicht für Ruhrbania!!“, nachzulesen hier

Diese Geschichte ist nur eine von zahllosen Mülheimer Unglaublichkeiten des vergangenen Jahres, die im Endeffekt untergingen im Dauerfeuer von immer neuen Skandalen und Ablenkungsmanövern in Serie.

FreilichtbuehneMehr zur Freilichtbühne in

  • Programm Freilichtbühne: www.regler-produktion.de
  • 5.1.15: WAZ/NRZ: MBI loben die Regler und „Pro Altstadt“ hier
  • 13.3.14: WAZ “Regler nun einziger Pächter der Freilichtbühne” hier
  • Okt. 13: Spät aber endlich: Freilichtbühne nur unter Regler-Regie! hier 
  • 26.5.13: WAZ: “Freilichtbühne: Zusammenraufen angesagt”
  • 3.1.13: Die WAZ brachte unter “Menschen des Jahres” ein Porträt des Regler-Sprechers Hans-Uwe Koch: “Vom Rebell zum Regler auf der Freilichtbühne”
  • 14.12.12: Nachdem der MBI-Fraktionssprecher Akteneinsicht in den Pachtvertrag zur Freilichtbühne genommen hatte, kam ein gemeinsamer Antrag aller Ratsfraktionen zustande, womit der Pachtvertrag zum 31.12.12 gekündigt wird und nur verlängert wird, wenn ein verträgliches Konzept mit den Reglern vorliegt. Der einmütig beschlossene Antrag für die Ratssitzung am 19.12. als pdf-Datei (121 KB)
  • 21.11.12: “Das Kleinod Freilichtbühne nicht dem reinen Kommerz überlassen!” hier
  • 19.11.12: WAZ: “Feindliche Übernahme der Freilichtbühne Mülheim” hier
  • 28.9.12: “Feuer und Flamme” in der Freilichtbühne, wo Prof. Schütt vom Max-Planck-Insitut wieder einmal für Groß und Klein eine anschauliche und amüsante Einführung in die Welt der Chemie vorführte. Trotz niedriger Temperaturen waren die Ränge sehr gut besetzt, die vorgeführten Experimente Klasse und die Stimmung bestens! WAZ-Artikel hier
  • 25.8.12: Sehenswerte Lichtspiele in der Freilichtbühne. Am 25.1.12 hatten die MBI den Antrag zu TO “Verwendung der Verfügungsmittel” der BV 1 am 27.1. gestellt,  der “freiLICHTbühne” Lichtkunst-Inszenierung in der Freilichtbühne für 2012 einen Zuschuss von 1.000 Euro für die Wiederholung der Lichtinstallation „alles leuchtet“ zu gewähren. Der Antrag wurde einstimmig angenommen und war wichtig für die wirklich gelungene Veranstaltung, die bestens besucht war! WAZ-Artikel “Ein-Sommernachtstraum!”
  • 13.5.08: Der sog. Verein zur Förderung der Mülheimer Altstadt löst sich auf. Er spielte in den letzten Jahren nicht nur eine rühmliche Rolle. Insbesondere der ex-SWB-, GSE- und MüGa-Chef von Emmerich als Vereinsvorsitzender spielte sich zeitweise zu sehr nach vorne.  Vgl. MBI-Presseerklärung vom 22.4.05: “Die Altstadt in den Mittelpunkt, aber ohne Gutsherrnstil !”
  • oder vom 12.9.04: Kirchenhügel und Altstadt in den Mittelpunkt! Ruhrbania dafür ins Grab! nachzulesen als pdf-Datei (63 KB)
  • oder Leserbrief von Mai 2008: “Ist der Zampano van Emmerich nun Geschichte? Ein Nachruf” hier

Dio-Kasten1Mehr zu Advents- und Weihnachtsmarkt seit 2000
Noch schöner war der Adventsmarkt, als die Bachstr. einbezogen waren und die Diorahmen entlang der Mauer aufgestellt waren. Doch nun vergammeln die wunder-schönen Kästen irgendwo bei der MST – abgelagert!

  • Nov. 13: Trauriger Weihnachtsmarkt Schloßstr. abgespeckt, endlich! hier
  • Weihnachts- vs. Wochenmarkt: Alle Jahre wieder ……… Mülheim blamiert sich wieder ohne Ende? Erneuter vergeblicher MBI-Antrag im Hauptausschusses am 24.11.11 hier
  • Sept. 11: Mülheim wider besseren Wissens völlig aus der Spur gebracht!?! hier
  • Aug. 11: MST – oh weh, oh weh! hier
  • Juni 11: Ruhrbania Desolata, und wie! hier
  • Nov. 10: Wochenmarkt ffff. hier
  • Sept. 10: Trauerfall Weihnachtsmarkt hier
  • April 10: Wochenmarkt Schloßstraße endlich gesichert! Fast verraten und versandert, zum Glück nur fast! hier
  • März 10: Gnaden- oder Galgenfrist für den Wochenmarkt hier
  • Jährliche MBI-Stellungnahme seit 2001: Wie der Mölmsche Klüngel wider besseres Wissen eine bessere Zukunft des Weihnachtsmarktes verbummelte, 1. ..(5.) Akt“ hier
  • MBI-Anträge u.v.m. seit 2000 zum Mölmschen Weihnachtsmarkt hier