Wählergemeinschaft Fraktion Programm Geschichte Kontakt
Gremientermine aktuelle Termine Sprechstunden
Bundesweit Initiativen und Verbände MH-Parteien Medien Treffpunkte
Pressemeldungen Bildmaterial
 

 

BI “Erhalt unserer VHS in der MüGa” für ein Bürgerbegehren! Zwischenerfolg: Keine “Akademie am Schloss” statt VHS!!

Volkshochschule und Müga bleiben fürs erste verschont. Doch leider erhielt auch der Kaufhof nicht den Zuschlag für die Sparkassenakademie. Das wäre für Mülheim die Königslösung gewesen. Doch Schloss Hörde am Phönix-See ist halt auch ein sehr spannendes Areal, vgl. WAZ Dortmund vom 19.12.14: “Dortmund erhält Zuschlag für Sparkassen-Akademie NRW” hier
Es war auch eine Riesendummheit der OB und der Ratsfraktionen von SPD, CDU, Grünen, FDP und AfD, dem seit 5 Jahren leerstehenden Kaufhof-Gelände mit dem attraktiven VHS-Gelände Konkurrenz zu machen. Und das ohne für die VHS auch nur eine richtige Idee für einen Alternativstandort zu haben.
Da hilft es auch nicht, die Bürgerinitiative, die MBI oder deren Sprecher als Person weiter als die Bösen hinzustellen, zu diffamieren oder gar wie vor der Ratssitzungam 18.12. noch zu versuchen zu kriminalisieren. Die Damen und Herren sollten lieber dankbar sein, dass die Gründung der Bürgerinitiative und die Drohung mit einem Bürgerbegehren mitgeholfen hat, sie vor dem unverantwortlichen Abenteuer und Chaos zu bewahren, das beim Zuschlag der Akademie für VHS und MüGa zweifelsohne erzeugt worden wäre! Es ist bereits mehr als genug Schaden und Verunsicherung alleine durch die Bewerbung entstanden, am meisten für die VHS-Beschäftigten und Nutzer.
Die MBI hoffen, dass nach der heutigen Bekanntgabe der Standortentscheidung die Diskussion um die Zukunft unserer VHS wieder auf den Boden zurückkehrt, so dass möglichst schnell ein nachvollziehbares Sanierungskonzept entwickelt werden kann, das nicht mehr gegen die Sanierung von Schulen oder dem Wennmann-Bad ausgespielt werden kann. Auch der Landeskonservator wird nun in Ruhe die Prüfung der Denkmalwürdigkeit der VHS im nächsten Jahr durchführen können.

  • “Bürgerinitiative gegründet – Riesenandrang bei Versammlung” -Artikel Mülheimer Woche vom 22.11.14 hier
  • Persönliche Anmerkungen von L. Reinhard zur mehr als unfairen NRZ-Berichterstattung zur BI-Gründung hier
  • Internetseite der BI www.vhs-muega.de

Zum 1. Treffen zur Vorbereitung eines Bürgerbegehrens für den Erhalt der Volkshochschule am jetzigen Standort am Rande des MüGa-Parks waren viele Menschen gekommen. Einladung weiter unten auf der Seite. Alleine 92 trugen sich ein in eine erste Liste für Bürger/innen, die sich bei einer evtl. Unterschriftensammlung aktiv beteiligen würden.

Die Bürgerinitiative „Erhalt unserer VHS in der MüGa“ wurde gegründet, die alles vorbereiten wird, um möglichst schnell ein Bürgerbegehren zu beginnen für den Fall, dass die VHS und Teile der MüGa für eine Sparkassen-Akademie geopfert werden sollen. Die Entscheidung dazu wird vor Jahresende erfolgen.

Auch für den Fall, dass die Bewerbung mit der „Akademie am Schloss“ den Zuschlag für die Spk-Akademie nicht bekommt (dafür hoffentlich der Kaufhof!!), wird die Bürgerinitiative weitermachen und notfalls auch ein Bürgerbegehren zur Bestandsgarantie inkl. notwendiger Sanierung unserer Volkshochschule durchführen.
Die nicht enden wollenden Hotel-Träume der MST-Chefin wurden schließlich zuletzt erneut in die Diskussion gebracht.
Große Empörung herrscht auch darüber, dass nicht nur die VHS selbst, sondern auch noch Teile der MüGa, u.a. Matschspielplatz, Kräutergarten usw., zur Disposition und zum Verkauf bereit gestellt wurden.

Das nächste Treffen der BI findet in 2 Wochen wieder im Handelshof statt, also am Mi., dem 3. Dezember um 19 Uhr.
Eine Arbeitsgruppe hat sich gebildet, welche die nächsten Schritte vorbereitet für ein evtl. Bürgerbegehren.
Die Domain www.vhs-muega.de wurde noch am Gründungstag der BI als Internetadresse der BI gesichert und in den folgenden Tagen bereits die ersten wichtigen Informationen dort veröffentlicht.
Handelshof19-11-14-2
Im Bild erklärt Thorsten Sterk von „Mehr Demokratie“ die Rahmenbedingungen von Bürgerbegehren und -entscheiden in NRW

Einladung zum 1. Treffen zur

Vorbereitung eines Bürgerbegehrens
für den VHS-Erhalt
am Standort Bergstraße und
gegen die Vermarktung
des VHS-Grundstücks
und angrenzenden MüGa-Teilen

am Mittwoch, 19.11.2014,
um 19 Uhr im Hotel Handelshof, Friedrichstraße 15-19

Begleitet wird die Veranstaltung durch einen Vertreter von „Mehr Demokratie“, der über die rechtlichen Rahmenbedingungen für ein Bürgerbegehren informieren wird.
Einlader sind MBI, WIR AUS Mülheim und DIE LINKE.

VHS-ErhaltJede/r Mitstreiter/in für den Erhalt
unserer Volkshochschule und

der gesamten MüGa ist herzlich willkommen!

Im folgenden eine Petition des Spanisch-Kurses an der VHS an die Mülheimer Politik. Diesem sehr deutlichen Brief zu der unglaublichen Geschichte der Mülheimer VHS-Zukunft ist nichts hinzuzufügen.

Sprachkurs Español para Avanzados
VHS Mülheim an der Ruhr, den 31.10.2014

An die
Oberbürgermeisterin
der Stadt Mülheim an der Ruhr
Frau Dagmar Mühlenfeld
Am Rathaus 1
45468 Mülheim an der Ruhr

Betr.: Antrag der Stadt auf Abriss der VHS

Sehr geehrte Frau Oberbürgermeisterin,

überall im Lande hören wir von Protestaktionen gegen Entscheidungen und Maßnahmen der Politik, die bei genauem Hinschauen vorrangig persönliche Interessen erkennen lassen und deshalb bei vielen von uns oft nur Kopfschütteln und Verständnislosigkeit hervorrufen. Angesichts dessen aber, was dem Leser der Mülheimer Lokalpresse mit dem oben bezeichneten Artikel vorgelegt wird, sind wir als langjährige VHS-Teilnehmer und unmittelbar Betroffene geradezu empört.

Es ist erschütternd, wie bedenkenlos die Politik die Müga und damit den Standort der Volkshochschule Mülheim, ein für viele zur geistigen Heimat gewordenes Kulturgut, als eine unter mehreren Bewerbungsmöglichkeiten für die Ansiedlung der Sparkassenakademie zur Verfügung stellt.
Es verschlägt uns geradezu die Sprache, dass dieser Standort von der Stadt sogar präferiert wird, indem der Antrag zum Abriss der VHS bereits gestellt ist, nur um die gewünschte Ansiedlung der Sparkassenakademie dort nicht zu gefährden.

Es wird hier in erschreckender Weise deutlich, wie das Heimatgefühl des Bürgers, seine Identifizierung mit lieb gewonnenen Wahrzeichen seiner Stadt im Kampf der Politik um wirtschaftliche Vorteile ignoriert werden. Es macht zornig, sich damit abfinden zu müssen, wie die längst überfällige aber bis heute versäumte Sanierung unserer VHS jetzt gegebener Anlass, das Grundstück der Müga im Falle eines Zuschlags zu veräußern und sich somit des Problems der Sanierung des Gebäudes zu entledigen. Es befremdet, wie selbstverständlich man die Frage des Denkmalschutzes relativiert, ja gar für überflüssig hält mit dem Argument ähnlicher architektonischer Bauweise bei anderen öffentlichen Gebäuden in den 70er-Jahren. Zudem stößt es auf absolutes Unverständnis, dass mit dem aktuellen Antrag zum Abriss der VHS dem Amt für Denkmalschutz jegliche Möglichkeit genommen wird, die Frage des Bestandschutzes zu prüfen.

Es befremdet weiterhin, dass die Stadt kein Konzept hat, wo der Lehrbetrieb später wieder aufgenommen werden kann, man aber gleichzeitig unrealistisch und spekulativ mit Zahlen operiert, die die Kosten betreffen für Sanierung, Abriss, Verlegung, eventuelle Neuerrichtung eines VHS-Gebäudes sowie für zukünftige Unterhaltsaufwendungen. Wir haben hier ein treffliches Beispiel für das so typische Verhalten der Politik, den Augenblick zu nutzen, Tatsachen zu schaffen, den Folgen für die Betroffenen jedoch keinerlei Beachtung zu schenken und notwendige, transparente Schritte zur Lösung der entstandenen Situation den Verantwortlichen der nächsten Amtsperiode zu überlassen.

Wir möchten betonen, dass wir bei all dem die Berücksichtigung des Bürgerwillens vermissen, dabei insbesondere die Berücksichtigung der Interessen der vielfältigen VHS–Teilnehmerschaft, welche mehrheitlich die Beibehaltung der zentralen VHS wünscht.
Eine Einbeziehung der unmittelbar Betroffenen hätte die Emotionen der VHS–Teilnehmer wie auch die der Öffentlichkeit in Grenzen gehalten, hätte die Bürger im Falle eines Umfrageergebnisses für den Erhalt der VHS mit großer Wahrscheinlichkeit auch zu finanziellen Opfern motiviert.

Die Politik sollte sich wieder vor Augen führen, dass für uns alle, Schüler und Lehrer der VHS, dieses Gebäude nicht nur Stätte des Lernens und der Bildung ist sondern auch Stätte der Kommunikation, des Austauschs von Lebenserfahrung, Quelle und Pflege von Beziehungen und Freundschaften, dass mit dem Abriss dieser Stätte ein Teil der hier erfahrenen Geborgenheit verloren geht, dass das vertraute menschliche Umfeld Bruchstellen erleidet bis hin zum eventuellen Verlust auch von Lehrpersonal, dass wir schließlich allein gelassen werden ohne konkrete Zusage, wie und wann uns zurückgegeben wird, was wir hier verlieren würden.

Wir appellieren daher mit Nachdruck an Sie und alle Entscheidungsträger unserer Stadt Mülheim an der Ruhr, die bereits getroffenen Vorentscheidungen nicht nur nochmals zu überprüfen, sondern im Interesse der Bürger rückgängig zu machen.
Wir fordern Sie als gewählte Volksvertreterin der Mülheimer Bürger auf, die Volkshochschule unbedingt an ihrem jetzigen Standort zu belassen und die Kosten für eine zweifellos erforderliche Sanierung des Gebäudes auf eine realistische Basis zu stellen und nicht – wie bisher geschehen – mit vagen Schätzwerten der Sanierungskosten einen Abriss des gesamten Gebäudes rechtfertigen zu wollen. Denkbar wäre sicher auch eine sukzessive Sanierung über mehrere Jahre verteilt, was den Lernbetrieb weniger beeinträchtigen und den jeweiligen Jahreshaushalt der Stadt entlasten würde.

Zweifellos wäre es begrüßenswert, wenn die zukünftige Sparkassen-Akademie ihren Standort in Mülheim an der Ruhr hätte, nicht jedoch zu dem Preis, der die Lebensqualität der Mülheimer Bürger erneut erheblich beeinträchtigen würde.

Kopien dieses Briefes erhalten zur Kenntnisnahme:
- die VHS Mülheim, Herr Klippel
- der Förderverein der VHS Mülheim, Frau Sibylle Wellfonder
- die Fraktionen im Rat der Stadt Mülheim an der Ruhr
- die Parteien in der Stadt Mülheim an der Ruhr
- die Mülheimer Lokalmedien: WAZ / NRZ / Mülheimer Wochen / Radio Mülheim
- die Sparkassen-Akademie Nordrhein-Westfalen mit Sitz in Düsseldorf und Münster

Mit freundlichen Grüßen,
die Teilnehmer/innen des VHS-Kurses

Pro VHS
Mehr zur Bedrohung des VHS-Standorts und der bedenklichen Begleitumstände

  • 5.11.14: NRhZ Nr. 483: “Die VHS-Saga von Mülheim an der Ruhr – Eine erschreckende Geschichte! Abgesang auf Transparenz und Demokratie?“ hier, auch als pdf-Datei (233 KB)
  • 30.10.14: Erschreckende Antworten auf MBI-Fragen zum Abrissantrag VHS! VHS-Saga: Eine rücksichtslose Geschichte! Abgesang auf Transparenz und Demokratie? hier
  • 23.10.14: NRhZ Nr. 481: “Der Antrag auf Abriss der Volkshochschule Mülheim ist bereits gestellt! Wie eine Stadt ihre Bürger/innen hintergeht” hier
  • 20.10.14: Abbruchantrag VHS als ernster Tiefschlag gegen Demokratie und Bürgerbeteiligung! hier
  • 12.10.14: VHS bedroht, Denkmalschutz ausgehebelt? Mölmsche Demokratie ein abgekartes Spiel? hier
  • 8.10.14: Offener MBI-Brief zur VHS-Bewerbung an die Auswahljury für die Spk-Akademie und die heftigen Reaktionen hier
  • 3.10.14: Verunglimpfung der MBI durch Grüne+Dezernent und die halbherzige WAZ-Gegendarstellung hier
  • 29.9.14: VHS-Debatte: Katastrophe für die Demokratie und bedrohliche NRZ-Berichterstattung hier
  • 29.9.14: WAZ: Mülheimer VHS in die neue Hochschule? hier
  • Sept. 14: MBI-Ratsantrag “Bestandsgarantie für die VHS an der Bergstr. ohne Wenn und Aber!” hier
  • Sept. 14: Hände weg von unserer VHS! MBI-Veranstaltung dazu am 23.9.14 um 19 Uhr in der VHS. Mehr hier. Einladung als Flugblatt als pdf-Datei (39 KB).
  • 20.9.14: Mülheimer Woche: “MBI fürchten um Zukunft der Volkshochschule – und drohen mit Bürgerbegehren” hier
  • 19.9.14: WAZ: “MBI drohen mit Bürgerbegehren zur VHS” hier
  • Sept. 14: Demokratie und Wählerwille in Mülheim am Tiefpunkt, kaum dass die Wahlen vorbei sind?! hier
  • Sept. 14: Aufgabe der heutigen VHS oder Bestandsgarantie kein Thema für den Mülheimer Kulturausschuss? hier
  • Aug. 14: Hände weg von der VHS, auch nicht für eine Spk-Akademie! hier
  • MBI-Antrag an den Landeskonservator, die Denkmalwürdigkeit der Mülheimer VHS zu prüfen hier
  • Aug. 14: MBI-Antrag für den Integrationsrat, die Stadt Mülheim zu veranlassen, ihre Bewerbung für die „Akademie am Schloss“ mit dem VHS-Standort zurückzuziehen aus sozialen, kulturellen und nicht zuletzt integrationspolitischen Gründen hier
  • Aug. 14: Irritationen um die Mölmsche Bewerbung für die Sparkassen-Akademie oder “Wie das in Mülheim so abgeht ….” hier
  • Juli 14: Weitere Mülheimer Top-Lagen verhökern? Gebt endlich eine Bestandsgarantie für die VHS!!! hier
  • Feb. 13: VHS weg für Hotelbau? WieVHS-Luftbild bitte? Diskussion um Abreißen der VHS doch kein Karnevalsscherz??!! MBI-Antrag auf Bestandsgarantie am Standort Bergstr. abgelehnt! hier