Wählergemeinschaft Fraktion Programm Geschichte Kontakt
Gremientermine aktuelle Termine Sprechstunden
Bundesweit Initiativen und Verbände MH-Parteien Medien Treffpunkte
Pressemeldungen Bildmaterial
 

 

Autofreie Innenstadt – Luftnummer oder Vision?

Autofreie Innenstadt in Mülheim in 10 Jahren?

Zur Zeit wäre wichtiger zu wissen, welches Baustellen-Szenario auf die Innenstadt zukommt!

Der Hauptartikel am Samstag, dem 28.5.16, in WAZ und NRZ hatte die Überschrift: „Autofreie Innenstadt lautet das Ziel“. Der Artikel beginnt so: „Weniger Autos, dafür deutlich mehr Fahrradfahrer und Fußgänger sieht Bau- und Planungsdezernent Peter Vermeulen in zehn Jahren in Mülheim.“

Auf fast 2 Seiten (Artikel auf der Vorderseite und Interview auf der Innenseite) wartet der Leser vergeblich auf konkretere Angaben, was mit „autofreier Innenstadt“ gemeint sein könnte. Der Dezernent verweist lediglich mehrfach auf den sog. „Masterplan für die Entwicklung der Innenstadt“. Dieser „Masterplan“ wurde vor Jahren für ca. ca. 100.000 € von einem Kölner Büro erstellt, das nicht gerade durch Ortskenntnis glänzte. Rechtfertigung für den masterplan war, dass man ihn benötige, um Fördergelder beantragen zu können. Es sei dahin gestellt, ob das nicht auch anders möglich gewesen wäre, doch bisher dient der „Meisterplan“ (eingedeutscht, haha) vornehmlich dazu, weitere Gelder auszugeben z.B. für einen überflüssigen Wettbewerb für einen „Masterplan Leineweberstr.“ sowie weitere Innenstadt-Gutachten etwa zu sog. „Stadteingängen“.

Was aber in dem „Meisterwerk“ für Zuschussbeantragung fehlt, ist ein schlüssiges Verkehrskonzept und damit auch eine wie auch immer geartete Vorstellung von einer zukünftig „autofreien Innenstadt“. Der Dezernent beruft sich z.B. bei dem immer noch geplanten Abriss der Hochstraße Tourainer Ring auf den o.g. „Masterplan“. Doch anstelle der kreuzungsfreien Hochstr. ist als „Ruhrbania Baulos 3“ ein großer Kreisverkehr geplant, also nichts von autofrei.

Kurzum: Die vermurkste Mülheimer Verkehrsführung, die durch und für Ruhrbania noch schlechter wurde, wird durch die Ankündigung einer autofreien Innenstadt an keinem Punkt besser, an welchem auch. Auch der großzügige und teure Fahrradweg auf der stillgelegten Trasse der Rheinischen Bahn wird an der misslungenen Verkehrsführung wenig ändern können, selbst wenn er noch so gut angenommen wird.  Also „autofreie Innenstadt“ nur eine Luftnummer eher aus dem Arsenal der Ladenhüter der 80er und 90er Jahre?

HochstrasseOriginalDie MBI haben den „Masterplan Innenstadt“ logischerweise seinerzeit abgelehnt und sie können weiterhin auch  wenig Verbesserung durch das 12-Mio.-teure „Ruhrbania Baulos 3“ erkennen. Mehr in

    • Baustellen-Irrsinn: Lasst die Hochstr. Tourainer Ring stehen! hier
    • “Verkehrs”konzept” fatal bis lethal?” hier
    • “Masterplan” Leineweberstr. als Beschäftigungstherapie? hier
    • Innenstadtbeirat: Wozu das? Ratlosigkeit pur, in MH/Ruhr? hier

Unabhängig von Zukunfts“visionen“ einer autofreien Innenstadt, egal ob realistisch oder nur heiße Luft, ist den WAZ-Artikeln doch etwas Handfesteres bzgl. Innenstadt-Verkehr  zu entnehmen. Ab Juli soll nun der Kaufhof abgerissen werden, etwas später als angekündigt. Dann wird u.a. die Schollenstr. gesperrt.

Es kommt also erneut große Verkehrsbehinderung und für etliche verbliebene Innenstadtkaufleute wieder Stress und Existenzbedrohung.

Plakat-VerkehrschaosDa bleibt natürlich die Hoffnung, dass nicht fast gleichzeitig die immer wieder verschobene Rumbachkanalsanierung beginnt und damit Verkehrsbehinderung auch noch auf der Achse Dickswall/Essener Str.. Es ist bereits etwas unglücklich, dass gleichzeitig mit dem Kaufhof-Abriss der Werdener Weg als Verlängerung der Kaiserstr. stadtauswärts weiter gesperrt ist und dann auch noch die Heißener Str. von Eppinghofer Str. bis Klöttschen. Man kann nur von Glück reden, dass Düsseldorf die Gelder für „Ruhrbania Baulos 3“, d.h. Abriss Hochstr. Tourainer Ring und Ausbau Klöttschen für 2-Richtungsverkehr erneut nicht freigegeben hat. Es wäre nämlich unschwer sich vorzustellen, welches Riesenchaos entstünde, wenn gleichzeitig mit dem Kaufhof-Abriss, die Rumbach-Sanierung und der Abriss der Hochstr. oder auch die Sperrung des Klöttschen (oder beides) begonnen würden.

Doch mit der Baustellenkoordination klappt das in Mülheim schon lange höchstens suboptimal. Leider vermisst man in dem Interview und dem Artikel mit dem Dezernenten dazu Aussagen. Nicht nur bedrohte Kaufleute inkl. dem Forum hätte das sicherlich brennend interessiert.

 

Mehr zu Ruhrbania-Baulos 3

  • 6.8.14: “Die dringliche Sanierung des Rumbachkanals und der Mölmsche Baustellen-Irrsinn” hier Auch in NRhZ Nr. 453 vom 9.4.14: “Einige unbequeme MBI-Fragen an die Mülheimer Stadtverwaltung wegen des Harakiri-Baustellenprogramms für die bereits schwer kriselnde Innenstadt: Warum um Himmels willen? hier oder auch als pdf-Datei (39 KB) und in
  • NRhZ Nr. 456 vom 30.4.14: “Ruhrbania, Innenstadt und die angebliche Mülheimer Verkehrs“planung“: “Taugt nicht für Wahlkampf” – Wie bitte?” hier, auch als pdf-Datei (43 KB)
  • 7.4.14: Baustellen-Irrsinn: Lasst die Hochstr. Tourainer Ring stehen! hier
  • 20.3.14: Verkehrs”konzept” fatal bis lethal? Hochstr. Tourainer Ring stehen lassen, um die Innenstadt nicht noch mehr zu schwächen! hier
  • WAZ 6.3.14: “Mülheim geht bei Straßenbau-Förderung wieder leer aus” hier
  • 17.2.13: Nix los mit Banania-Baulos 3? Vorläufige Streichung aus der Förderliste! hier
  • Sept. 13: Varianten für Innenstadt-Verkehr mit Ruhrbania-Baulos 3 als Grundlage wenig hilfreich! hier
  • NRhZ, 2.10.13: “Zur traurigen Geschichte der einst guten Wohnlage in der Straße Klöttschen: Wie Mülheim seine Bürger bevormundet!” als pdf-Datei (39 KB)
  • „Hotelgäste irren oft durch die Stadt – Verband verweist auf Umfrage: Es gibt deutliche Kritik an der Mülheimer Verkehrsführung. Selbst Navigation versagt. Klare Routen als Tourismusförderung gefordert.“ WAZ-Artikel vom 26.9.13 hier
  • WAZ, 26.9.13: “Stadt gibt Kampf um Grundstücke am Klöttschen auf – Sie änderte ihren Bebauungsplan-Entwurf entsprechend. Ergebnis: Die Ausbaupläne bleiben Stückwerk” hier
  • 17.2.13: Nix los mit Banania-Baulos 3? Vorläufige Streichung aus der Förderliste! hier
  • WAZ 4.12. 12: „Stadt trickst für Ausbau-Beschluss für Klöttschen“  hier
    und WAZ-Nachfolgeartikel vom 5.12. „Aktenzeichen Klöttschen ungelöst“ hier
  • Klöttschen: Trickserei ohne Ende zu Lasten der Anwohner? hier
  • MBI-Flugblatt Dez. 12:  “Der Klöttschen und der Strafbefehl, weil Mölmsche Verkehrsplaner als “Totale Versager” bezeichnet!” nachzulesen als pdf-Datei (74 KB)

Mehr zur umgestalten Mölmschen Verkehrsführung u.a. in

  • Taxifahrer: Ruhrbania-Verkehrsführung Innenstadt eine Katastrophe! hier
  • Kein Aprilscherz: Schutt&Schande am Overfly! hier
  • Die selbstgemachte Katastrophe der Mölmschen Verkehrsführung hier
  • Geisterfahrten durch Ruhrbania hier
  • Unausgegorene Ruhrbania-Innenstadt-Verkehrsführung wird durch Baulos 3 noch schlechter! hier
  • Darstellung der Stadt zum Ruhrbania-Verkehrskonzept: Auch der Verkehr fließt” hier (im Ernst kein Karnevalsscherz)