Wählergemeinschaft Fraktion Programm Geschichte Kontakt
Gremientermine aktuelle Termine Sprechstunden
Bundesweit Initiativen und Verbände MH-Parteien Medien Treffpunkte
Pressemeldungen Bildmaterial
 

 

Baustellen-Irrsinn, eine Mülheimer Spezialität?

Kaufhofparkhaus2Umweltamtsleiter Zentgraf hat laut WAZ vom 9.8. keinen Zweifel, dass an der Essener Straße am 5. September mit dem Kanalneubau für den Rumbach begonnen werden kann. Diese Großbaustelle wird für fünf Jahre auf einer Strecke von 1,3 Kilometern zwischen Walkmühlenstraße und Kaiserplatz den Verkehr behindern.

Ab Juli, verspätet dann ab Sept. 16, real aber ab Ende Okt. soll zudem der ehemalige Kaufhof samt des zugehörigen Parkhauses abgerissen werden. Dann wird wohl u.a. die Schollenstr. gesperrt. Das bedeutet auch erneut große Verkehrsbehinderung und für etliche verbliebene Innenstadtkaufleute wieder Stress und Existenzbedrohung. Diese Großbaustelle soll 3 Jahre dauern.
Plakat-VerkehrschaosLeider fast gleichzeitig beginnt nun die immer wieder verschobene Rumbachkanalsanierung und damit Verkehrsbehinderung auch noch auf der Achse Dickswall/Essener Str.. Es ist bereits etwas unglücklich, dass fast gleichzeitig mit dem Kaufhof-Abriss der Werdener Weg als Verlängerung der Kaiserstr. stadtauswärts weiter gesperrt ist und dann auch noch die Heißener Str. von Eppinghofer Str. bis Klöttschen. Das Stück Eppinghofer Str. zwischen Hbf. und Sandstr. wird Ende Aug. ohnehin wegen Kanalbaus der medl stückweise gesperrt für mind. 4 Monate.   Das kann ja alles noch heiter werden!
Man kann von Glück reden, dass Düsseldorf die Gelder für „Ruhrbania Baulos 3“, d.h. Abriss Hochstr. Tourainer Ring und Ausbau Klöttschen für 2-Richtungsverkehr erneut noch nicht freigegeben hat. Es wäre sicherlich ein Riesenproblem, wenn während des Kaufhof-Abrisses die Rumbach-Sanierung und der Abriss der Hochstr. oder auch die Sperrung des Klöttschen (oder beides) begonnen würden.

In ihrer gesammelten Ratlosigkeit ob des selbst erzeugten Chaos diskutieren dann Stadtplaner Blasch und SPD-Chef Wiechering als jahrzehntelanger Vorsitzender des zuständigen Planungsausschusses, in der WAZ vom 12. Aug., ob die Schloßstr. für Autoverkehr wieder geöffnet werden könnte. Welch eine Frage, die real niemand ernsthaft gestellt haben kann. Und die „Spezialisten“ verneinen die Frage, logisch. Wiechering ist laut WAZ auch „davon überzeugt, dass sich vieles in der Innenstadt in den vergangenen Jahren zum Positiven gewandelt hat“ und der SPD-Planungs“experte“ fordert „ein gutes Baustellen-Management“.

Aha, und die Erde ist also doch eine Scheibe, man braucht nur das richtige „Dreh-Management“ für Mond und Sonne, oder?

Wie wäre es z.B. mit vorausschauender, koordinierter Baustellenplanung gewesen? Etwa zwischen Tiefbauamt, Planungsamt, Umweltamt und medl-Abwasserbetrieb?

MBI-Vorschlag für den Planungsausschuss am 28.6.16    TO öffentlich

Baustellenplanung Mülheimer Innenstadt
für die nächsten Monate

Die Verwaltung möge dem Ausschuss die genaue Baustellenplanung für die gesamte Innenstadt von Juli bis mindestens Ende des Jahres im Einzelnen vorstellen und dabei auch auf folgende Fragen eingehen:

  1. Welche Straßen werden in welchen Teilabschnitten für den Kaufhofabriss ab Juli im Einzelnen gesperrt? Für voraussichtlich jeweils wie lange?
  2. Wie genau soll der ÖPNV an der zentralen Haltestelle Friedrich-Ebert-Str. während des Abrisses und danach während der jahrelangen Bauzeit am  neuen Quartier auf dem heutigen Kaufhofareal geregelt werden?
  3. Wann genau ist beabsichtigt, die über Jahre verzögerte Sanierung des Rumbachkanals zu beginnen? In welchen Teilabschnitten mit welchen Bauzeiten ist dies nach neuestem Plan vorgesehen? Welche Einschränkungen bzw. Änderungen für Autoverkehr und ÖPNV sind dafür im Einzelnen jeweils geplant?
  4. Wann soll der Bau des Kreisverkehrs Eppinghofer Str./Klöttschen/Bruchstr., wofür der RP die Fördermittel nun freigegeben hat, beginnen? Wie lange soll das dauern und welche Umleitungen oder Änderungen für IV und ÖPNV sind für die Bauzeit vorgesehen?
  5. Welche zeitlichen Vorstellungen gibt es für  die beiden Hauptmaßnahmen im Rahmen von „Ruhrbania Baulos 3“ in der Verwaltung? Vorausgesetzt, der RP gibt auch für den Abriss der Hochstr. Tourainer Ring und den Ausbau des Klöttschen für Zwei-Richtungsverkehr die Fördermittel frei, wann genau sollen welche Maßnahmen beginnen und wie lange dauern?

L. Reinhard, MBI-Fraktionssprecher

Mehr zur schweren Mülheimer Innenstadtkrise und der vermurksten Verkehrsplanung auch in

  • Mai 16: Autofreie Innenstadt – Luftnummer oder Vision? Zur Zeit wäre wichtiger zu wissen, welches Baustellen-Szenario auf die Innenstadt zukommt! hier
  • April 14: Baustellen-Irrsinn: Lasst die Hochstr. Tourainer Ring stehen! hier
  • März 14: “Verkehrs”konzept” fatal bis lethal?” hier
  • Juni 15: Innenstadtkrise ffff. größtenteils selbst gemacht? Mülheim, der „trading down effect“ und die Uneinsichtigkeit der Verantwortlichen! hier
  • Aug. 15: “Masterplan” Leineweberstr. als Beschäftigungstherapie? hier
  • Sept. 15: Innenstadtbeirat: Wozu das? Ratlosigkeit pur, in MH/Ruhr? hier

zu Ruhrbania-Baulos 3

  • 6.8.14: “Die dringliche Sanierung des Rumbachkanals und der Mölmsche Baustellen-Irrsinn” hier Auch in NRhZ Nr. 453 vom 9.4.14: “Einige unbequeme MBI-Fragen an die Mülheimer Stadtverwaltung wegen des Harakiri-Baustellenprogramms für die bereits schwer kriselnde Innenstadt: Warum um Himmels willen? hier oder auch als pdf-Datei (39 KB) und in
  • NRhZ Nr. 456 vom 30.4.14: “Ruhrbania, Innenstadt und die angebliche Mülheimer Verkehrs“planung“: “Taugt nicht für Wahlkampf” – Wie bitte?” hier, auch als pdf-Datei (43 KB)
  • 7.4.14: Baustellen-Irrsinn: Lasst die Hochstr. Tourainer Ring stehen! hier
  • WAZ 6.3.14: “Mülheim geht bei Straßenbau-Förderung wieder leer aus” hier
  • 17.2.13: Nix los mit Banania-Baulos 3? Vorläufige Streichung aus der Förderliste! hier
  • Sept. 13: Varianten für Innenstadt-Verkehr mit Ruhrbania-Baulos 3 als Grundlage wenig hilfreich! hier
  • NRhZ, 2.10.13: “Zur traurigen Geschichte der einst guten Wohnlage in der Straße Klöttschen: Wie Mülheim seine Bürger bevormundet!” als pdf-Datei (39 KB)
  • „Hotelgäste irren oft durch die Stadt – Verband verweist auf Umfrage: Es gibt deutliche Kritik an der Mülheimer Verkehrsführung. Selbst Navigation versagt. Klare Routen als Tourismusförderung gefordert.“ WAZ-Artikel vom 26.9.13 hier
  • WAZ, 26.9.13: “Stadt gibt Kampf um Grundstücke am Klöttschen auf – Sie änderte ihren Bebauungsplan-Entwurf entsprechend. Ergebnis: Die Ausbaupläne bleiben Stückwerk” hier
  • 17.2.13: Nix los mit Banania-Baulos 3? Vorläufige Streichung aus der Förderliste! hier
  • WAZ 4.12. 12: „Stadt trickst für Ausbau-Beschluss für Klöttschen“  hier und WAZ-Nachfolgeartikel vom 5.12. „Aktenzeichen Klöttschen ungelöst“ hier

und zur umgestalteten, aber misslungenen Mölmschen Verkehrsführung u.a. auch in

  • Taxifahrer: Ruhrbania-Verkehrsführung Innenstadt eine Katastrophe! hier
  • Kein Aprilscherz: Schutt&Schande am Overfly! hier
  • Die selbstgemachte Katastrophe der Mölmschen Verkehrsführung hier
  • Geisterfahrten durch Ruhrbania hier
  • Unausgegorene Ruhrbania-Innenstadt-Verkehrsführung wird durch Baulos 3 noch schlechter! hier
  • Darstellung der Stadt zum Ruhrbania-Verkehrskonzept: “Auch der Verkehr fließt” hier (im Ernst kein Karnevalsscherz)