Wählergemeinschaft Fraktion Programm Geschichte Kontakt
Gremientermine aktuelle Termine Sprechstunden
Bundesweit Initiativen und Verbände MH-Parteien Medien Treffpunkte
Pressemeldungen Bildmaterial
 

 

Planen für den Papierkorb bei ÖPNV und Ruhrbania?

Wenn man nicht mehr weiter weiß, gründet man `nen Arbeitskreis oder gibt das nächste Gutachten in Auftrag

Am 30. Jan. tagte der Wirtschafts- und Mobilitätsausschuss der Stadt Mülheim.

Zum Riesenproblem der Kaufhofruine mitten in Ruhrbania wird der Arbeitskreis Ruhrbania wiederbelebt, der vor 10 Jahren unter Ausschluss der Ruhrbania-Gegner, sprich den MBI, bereits geheim tagte. Das Ergebnis der selbst verursachten Hyper-Innenstadtkrise ist offensichtlich. Mehr u.a. in

  • “Tollhaus Mülheim, Bspl. Kaufhof” hier
  • “Innenstadtkrise fffff., Bsple. Wochenmarkt und Außengastronomie” hier
  • “Ruhrbania: Es geht voran? Hoffnung für die tote Innenstadt oder deren finaler Todesstoß durch noch mehr Betonklötze an der Ruhr?” hier


Mehr zu Ruhrbania weiter unten

Für den im Dez. beschlossenen unausgegorenen Nahverkehrsplan wurde gegen die MBI-Stimmen beschlossen, eine angeblich nun längerfristige Strategie zu entwickeln mit Hilfe eines weiteren Gutachters, dem inzwischen fünften in weniger als 4 Jahren! Über die Kosten dieses neuen Gutachtens wollte die Verwaltung keine Angaben machen können. Haha … Bisher wurden bereits weit über 300.000 Euro verballert – für den Papierkorb!

“Dilettantenstadel a.d. Ruhr?!” hier

SPD-MdB Klare meldete sich gestern in der WAZ zu Wort und schlug vor, den ÖPNV nach dem Beispiel Berlins auszubauen statt zu beschneiden, vgl. WAZ vom 30.1.14: “Kann die MVG von Berlin lernen?” Dafür erntete er im Ausschuss herbe Kritik des SPD-Fraktionsvorsitzenden Wiechering. Unabhängig davon ist der erneute Ansatz der isolierten ÖPNV-Planung in der Teilstadt Mülheim grundfalsch und nicht zielführend! In einem Punkt hat nämlich Wiechering recht bei seiner Kritik an dem Parteikollegen Klare: Mülheim kann man mit Berlin nicht vergleichen, höchstens mit Reinickendorf oder Moabit oder irgendeinem anderen Berliner Stadtteil. In Berlin würde man sich totlachen, wenn z.B. die Bezirksverwaltung in Moabit  oder Wedding ein Gutachten nach dem anderen in Auftrag gäbe, um im Stadtteil selbst Straßen- oder/und U-Bahn-Linien stillzulegen, unabhängig von Rest-Berlin. Mehr u.a. in

  • “ÖPNV-Diskussion in Mülheim: Blamables Trauerspiel als Ausdruck tief sitzendem Kirchturmsdenkens?!!” hier

Viel mehr gab es ansonsten nicht aus dem Ausschuss zu berichten ……. Bezeichnend! Mehr auch in “2014 weitermachen wie gehabt? Ist Mülheim noch zu retten?” hier

(S)Patenstich auf Ruhrbania-Baufeld2 am 28.1.14

WAZ: “Ruhrbania weiter – 113 neue Wohnungen am Fluss”, der ganze Artikel hier. Auszüge im folgenden

“Sonne, blauer Himmel, sanfte Wellen auf der Ruhr – für einen Bauherrn, der direkt am Ufer 65 Eigentums- und 48 Mietwohnungen vermarkten will, sind das ideale Bedingungen. Ein Bagger gräbt demonstrativ im Erdreich. Am Baufeld 2 von Ruhrbania ging es am Dienstag los. Spatenstich – nach vielen Verzögerungen.

Die Stadt an den Fluss zu holen sei die richtige Entscheidung gewesen, betonte Oberbürgermeisterin Dagmar Mühlenfeld gestern beim ersten Spatenstich auf Baufeld 2 von Ruhrbania. Der Mülheimer Wohnungsbau errichtet dort bis Ende 2015 unter anderem 113 Wohnungen, das „Ruhrquartier”

Städte, so die OB, bewiesen ihre Zukunftsfähigkeit und Lebendigkeit, wenn gebaut werde. Trotz aller Skepsis habe Mülheim in den vergangenen Jahren diese Zukunftsfähigkeit mehrfach unter Beweis gestellt . „Es sind hochwertige Wohnquartiere entstanden.“ Der Wanderungssaldo falle nach wie vor positiv aus. ………………”

 

Stand März 2013:

Am 28. Jan. 2014 wurde der Spaten endlich doch noch gestich(el)t für das Projekt mit 113 Wohnungen zwischen Loch der zerstörten Stadtbücherei und zerstörtem Gartendenkmal jenseits der stillgelegten Hauptverkehrsstr. Ruhrstr. . Der Projektname wurde auch wieder geändert in nun „Ruhrquartier – „weitsichtig, wertvoll und lebendig“. Mehr auch in „Ruhrbania: Es geht voran? Hoffnung für die tote Innenstadt oder deren finaler Todesstoß? Land in Sicht durch noch mehr Betonklötze?“ hier

Mehr zu Ruhrbania

  • Jan. 14: Tollhaus Mülheim, Bspl. Kaufhof hier
  • Okt. 13: Orgien der Verschwendung bei der Sanierung des Restrathauses!? hier
  • Juni 13: Bonan und der Populismus-Vorwurf: Ablenkung und Augenwischerei! hier
    Und: Mülheim 4.höchst verschuldete Stadt, noch mehr als Duisburg oder Gelsenkirchen! Unglaublich! “Mülheim mit Essen oder Duisburg oder beiden verschmelzen?” hier
  • April 13: Schadensbegrenzung Ruhrbania nicht gewollt! Unfassbar! hier
  • März 13: Keine Wiederbelebung Kaufhof, 2 von 3 Investoren aus Baufeld 2 ausgestiegen, Baufeld 1 völlig misslungen, Verkehrsführung miserabel:  Ruhrbania – ein Prestigeprojekt gehörig im Trudeln!! hier
  • März 13: Ruhrbania, die Katastrophe hier
  • Feb. 13: Sind die Mülheimer Bürger zu doof für die Ruhrbania-Verkehrsplanung? hier
  • Jan. 13: Ruhrbania Pleitania fffff. hier
  • Ende Dez. 12: Ruhrbaniamieter zu Weihnachten gesichtet? Fata- oder Mutta Morgania? hier
  • Dez. 12: Ruhrbania und das Baugesetzbuch – 2 verschiedene Welten? hier
  • Nov.12: Ruhrbania-Bauflop 12.0?? Oder: Warum die reiche Stadt Mülheim derart pleite ging … hier
  • Nov. 12: Unausgegorene Ruhrbania-Innenstadt-Verkehrsführung wird durch Baulos 3 noch schlechter! hier
  • Okt. 12: Ernstgemeinte Haushaltssanierung nur möglich ohne mehr Ruhrbania! hier
  • Sept. 12: Versteckte teure Rathausrotunde? Das Ruhrbania-Desaster fff.: Selbst die Rathausrotunde verplempertes Geld!? hier
  • Sept. 12: Ruhrzilla gegen Mölmsche Verschwendungsorgien? hier
  • Juli 12: Schachmatt a.d. und durch Ruhrbania!? hier
  • März 12: Hilfe für die Mölmsche Innenstadt durch Charrette? hier
  • Nov. 11: Erneuter MBI-Antrag auf Auflösung der Ruhrbania-Projektentwickungsgesellschaft, nachdem sich Kondor Wessels abgeseilt hatte hier
  • Okt. 11: Verschwendungsorgien für die “Reise nach Jerusalem” in “Schlimm-City” a.d. Ruhrbania?! hier
  • Interview Ende Juli 2011 in WAZ+NRZ mit Helge Schneider zu seiner Heimatstadt Mülheim: Überschrift „Die sind bekloppt“ Unterüberschrift „Sein Befund über die Innenstadt: Die ist tot“. Das ganze Interview hier.
  • Die MBI fragten bereits Wochen davor “Ist Mülheim noch zu retten?”, nachzulesen hier
  • 3.7.09: Dienstaufsichtsbeschwerde gegen Frau OB Mühlenfeld wegen Missachtung demokratischer Grundregeln und Entmündigung des Rates der Stadt im Zusammenhang mit der 40 Mio. Euro-Bürgschaft für den SWB zur Umwegfinanzierung bei der Rathaussanierung hier. Die ganze Beschwerde als pdf-Datei (37 KB)
  • Rathaus-Ratlos MH hier
  • Ruhrbania, Baufeld 2, eine gigantische Geldvernichtung hier
  • Ruhrbania-Wahnsinn als urbaner Suizid wider besseres Wissen!? hier
  • GroundzeroMH: Schutt&Schande pur, in MH a.d. Ruhr hier
  • Abbruch West a.d. Ruhr? hier
  • 2009:
  • “Ruhrbania, Ruhrbanium, Ruhrbaniae, Ruhrbanio, Ruhrbaniorum …. anno 2009“: Die Ruhrbania-Ruhrpromenade – ein  Leuchtturmprojekt als Scherbenhaufen und finanzielles Debakel als  PDF-Dokument (134 KB)
  • 8.10.08: NRhZ Nr. 167: „Fahrt in ein Millionengrab“ - Widerstand in Mülheim gegen Parkzerstörung zugunsten von „Ruhrbania“ auch als pdf-Datei (147 KB)
  • zur BI zum Schutz der Ostruhranlagen hier